Kinder haben keine Scheu zu helfen

Pilotprojekt „Sicherer Kindergarten“ des Roten Kreuzes Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.03.2019
 

(HP)  Das Rote Kreuz Salzburg will Kinder fit in Erster Hilfe machen. Ein Pilotprojekt soll die Sicherheit im Alltag und die Risikokompetenz der Kleinen und Pädagoginnen erhöhen. Zehn Standorte machen mit.

„Ein wichtiger Teil der Bildung ist die Stärkung von persönlichen Kompetenzen. Beim Pilotprojekt des Salzburger Jugendrotkreuzes ‚Sicherer Kindergarten‘ wird spielerisch gezeigt, wie in herausfordernden Situationen richtig reagiert werden kann. Ebenso lernt man grundlegende Erste-Hilfe-Kenntnisse“, freut sich Landesrätin Andrea Klambauer über das Projekt.

Erste Hilfe von klein auf lernen

„Erste Hilfe und Sicherheit in den Kindergärten sind uns als Rotes Kreuz ein großes Anliegen“, betont Landesgeschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch und setzt fort: „Wer von klein auf Erste Hilfe lernt, hat keine Scheu zu helfen. Wir setzen dieses EU-geförderte Projekt in Salzburg als Pilot-Bundesland um. Zehn Standorte sind als Partner dabei und bringen Ideen, Vorschläge und Erfahrungen ein.“

Viele Partner ziehen an einem Strang

Die Pädagoginnen sind stark in das Projekt eingebunden, damit die Unterlagen in der Praxis gut anzuwenden sind. In der Bundesanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) werden auch die Schülerinnen und Schüler die Themen Erste Hilfe und Risikokompetenz durchnehmen. Projektpartner sind außerdem der Arbeitskreis Vorsorgemedizin Salzburg (AVOS), die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und die Kindergartenaufsicht Salzburg.

Online-Plattform und Zertifikat

Aufbauend auf der „Erste-Hilfe-Fit-Plattform“ des Österreichischen Jugendrotkreuzes soll eine Online-Plattform für Erste Hilfe für Kindergärten weiterentwickelt werden. Sie wird Informationsmaterial sowie Aktivitäten zu Sicherheit, Erste Hilfe, Risikokompetenz, Katastrophenvorsorge oder auch Klimawandel beinhalten. Dazu gibt es Checklisten für das Verhalten in Notfällen und Erste-Hilfe-Material. Kindergärten können sich registrieren. Wenn eine gewisse Anzahl an Aktivitäten durchgeführt und Punkte gesammelt wurden, erhalten sie die Auszeichnung „Sicherer Kindergarten“ als Tafel für die Eingangstür. LK_190327_41 (sab/grs)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum