Schreibtalente begeisterten im Literaturhaus

Abschlusspräsentation von „Jugend schreibt“ / Etablierte Autoren gaben Tipps

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.04.2019
 

(LK) Unter dem Motto „Zeilenfüller“ präsentierten heute junge Schreibtalente im Salzburger Literaturhaus ihre Texte, die unter der Anleitung von Profis entstanden sind. Möglich wurde dies durch die vom Land Salzburg finanzierte Workshopreihe „Jugend schreibt“.

„Mich beeindruckt, dass sich die Jugendlichen mit so großem Einsatz, Ausdauer und Begeisterung an unserem Angebot beteiligt haben. Die dabei entstandenen Texte beweisen das“, betonte Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn bei der Präsentation. Für ihn sei dies eine weitere Bestätigung, dass die Schreibförderung gut ankommt. Die Kulturabteilung des Landes werde sie auch in Zukunft gerne fortsetzen, so Schellhorn.

Neun Jugendliche mit großem Talent  

Anes Agić, Anna Brixler, Lisa Hasenbichler, Nicole Hetteger, Tobias Jakober, Fiona Kreindl, Bernadette Krenslehner, Anna Lasinger und Lea Seer wurden im Vorjahr für die Teilnahme ausgewählt. Seither haben sie in fünf Workshops über den Zeitraum von einem halben Jahr an ihrem Schreibtalent gefeilt. Sie konnten unter Anleitung von professionellen Autorinnen und Autoren und im Austausch mit Gleichgesinnten ihr schriftstellerisches Können weiterentwickeln, sich mit literarischen Techniken, Möglichkeiten und Problemen befassen und ein fundiertes Feedback auf ihre Texte bekommen.

Tipps von den Literaturprofis

Die einzelnen Schreibwerkstätten leiteten Laura Freudenthaler (Prosa), Christoph Wortberg (Szenisches) und Nadja Küchenmeister (Lyrik). Die mehrfach ausgezeichnete Autorin und Literaturvermittlerin Petra Nagenkögel begleitete das gesamte Projekt inhaltlich, organisatorisch betreut und unterstützt wurde dies von Peter Fuschelberger vom Jungen Literaturhaus. Die Literatur- und Kulturredakteurin Karin Buttenhauser gab im ORF-Landesstudio Salzburg Tipps in der Sprechtechnik.

Persönliche Begegnungen

2018 erlebte „Jugend schreibt“ seine Premiere. „Auch heuer wieder lernten die Jugendlichen  aus dem ganzen Bundesland nicht nur Konkretes zum literarischen Schreiben, sondern erfuhren in der persönlichen Begegnung mit den Schriftstellerinnen und Schriftstellern von deren literarischen Werdegängen. Außerdem bekamen sie sowohl von den Profis wie auch durch ihre gleichaltrigen Kollegen aufschlussreiche Anmerkungen zu ihren Texten“, resümierte Peter Fuschelberger vom Jungen Literaturhaus. LK_190405_41 (sab/kg)

 

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum