„Die Sprache der Vögel“ ist enthüllt

Skulptur von Anselm Kiefer als neuer Blickfang im Chiemseehof / Weiteres Element des „Walk of Modern Art“ in der Altstadt

Salzburger Landeskorrespondenz, 04.04.2019
 

(LK)  „Die Sprache der Vögel“ im Chiemseehof. Die Skulptur von Anselm Kiefer wurde soeben im Chiemseehof enthüllt. Landeshauptmann Wilfried Haslauer bedankte sich beim Künstler, der Salzburg Foundation mit ihrem Präsidenten Karl Gollegger und dem künstlerischen Leiter Walter Smerling für ihre Verdienste sowie Stiftungsaufsichtsratsvorsitzendem Reinhold Würth und seiner Unternehmensgruppe, welche die Aufstellung im nun autofreien Hof des Regierungsgebäudes überhaupt ermöglicht hat. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Blechbläserensemble der Universität Mozarteum.

Das knapp drei Meter hohe Bronze-Kunstwerk steht unmittelbar vor dem neu umgebauten Landtagstrakt. Majestätische Adlerschwingen erheben sich über einem monumentalen Stapel Bücher, als würden sie einen Schatz bewachen. Anselm Kiefer beschäftigt sich viel mit Mythen und historischen Figuren. „Die Sprache der Vögel“ ist Ergebnis seiner Auseinandersetzung mit Fulcanelli. Dies ist das Pseudonym eines französischen Autors alchemistischer Schriften in den 1920er Jahren. Die Skulptur ist Teil des 2002 von der Salzburg Foundation gegründeten „Walk of Modern Art“. Dieser umfasst Werke von international renommierten Künstlern frei zugänglich in der Salzburger Altstadt, die alle leihweise von der Sammlung Würth zur Verfügung gestellt werden. BT_190404_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum