Neues Verkehrsvideo kommt in Schulen gut an

Schnöll: Ablenkung durchs Handy am Steuer kostet Menschenleben /Bewusst machen, wie gefährlich das ist

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.04.2019
 

(LK) Seit Anfang Jänner tourt das neue Verkehrsvideo, das sich mit dem „Blindflug“ am Steuer durch das Smartphone beschäftigt, durch Salzburgs Schulen – und kommt gut an. „Wir machen damit den Jugendlichen und Fahranfängern auf Augenhöhe klar, dass Ablenkung durch WhatsApp-Checken, Instagram-Posten und so weiter während der Fahrt lebensgefährlich sein kann“, so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll und Erich Lobensommer vom ÖAMTC Salzburg.

 

 

Zirka 3.000 Schülerinnen und Schüler werden durch die Aktion „ReAction“ des ÖAMTC pro Jahr erreicht, seit Jänner durch Unterstützung der eindrucksvollen Bilder, gedreht vom Land Salzburg im Fahrtechnikzentrum Brandlhof. Vor kurzem machte der Kurzfilm in der Landesberufsschule 4 Station wo sich die jungen Autofahrer beeindruckt zeigten. „In den vergangenen sechs Jahren sind 58 Menschen in Salzburg im Straßenverkehr durch Ablenkung ums Leben gekommen. Außerdem sind ein Drittel der Verkehrstoten Fahranfänger. Genau diese Zielgruppe wollen wir erreichen, um Leben zu retten“, so Schnöll. Premiere feierte das Video in der Berufsschule Wals, seither sind die Verkehrspädagoginnen des ÖAMTC damit auf Tour. BT_190408_70 (mel/sm)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail:christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum