Zehn Millionen Euro für die Lebensadern der ländlichen Regionen

Güterwege: Schneereicher Winter kostet viel Geld / Mehr Unterstützung für die Wegerhalter / Maßnahmen in allen Bezirken

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.04.2019
 

(LK) Knapp zehn Millionen Euro investiert das Land Salzburg heuer in die Erhaltung der ländlichen Straßen. Schwerpunkt: „Für die Schneeräumung gibt es heuer mehr Geld“, berichtet Agrarlandesrat Josef Schwaiger von der Sitzung des FELS, Fonds zur Erhaltung der ländlichen Straßen.

„Üblicherweise bekommen schneereiche Gemeinden richtliniengemäß mehr. Aufgrund des massiven Winters erhalten heuer aber alle Gemeinden eine Erhöhung. Insgesamt wird die Unterstützung für die Schneeräumung auf 663.000 Euro fast verdoppelt, 2018 waren es rund 332.000 Euro“, rechnet Landesrat Josef Schwaiger vor.

Zusätzliche finanzielle Belastung

Doch nicht nur die Bewältigung der weißen Massen ging ins Geld. Der außergewöhnliche Winter verursachte im ländlichen Wegenetz zusätzliche Schäden. „Der erhöhte Beitrag für die Schneeräumung belastet nun verstärkt die finanzielle Situation des FELS. Hier ist aber jeder Cent gut investiert, denn: Die ländliche Verkehrsinfrastruktur mit einem Gesamtumfang von 3.094 Kilometern ist eine wichtige Voraussetzung für das funktionierende Wirtschaften und für das soziale Leben in den ländlichen Regionen“, so Schwaiger.

1.120 Kilometer ländliche Straßen werden saniert

Insgesamt werden damit 1.120 Kilometer ländliche Straßen saniert, davon 1.075 Kilometer mit Asphaltauflage und 45 Kilometer Schotterwege, die meisten davon im Flachgau. Hier der Überblick:

  • Flachgau: 303 km Asphalt, 6 km Schotter
  • Pongau: 272 km Asphalt, 24 km Schotter
  • Pinzgau: 249 km Asphalt, 14 km Schotter
  • Tennengau: 180 km Asphalt, 0 km Schotter
  • Lungau: 71 km Asphalt, 1 km Schotter

60 Brücken auf der Reparaturliste

  • Bei zirka 60 Brücken werden heuer Geländer erneuert, Beläge saniert oder Tragwerke erneuert.
  • Folgende Brücken sollen unter anderen komplett neu errichtet werden: Obere Riederstraße in St. Gilgen am Wolfgangsee, Kessel-Zubringer Hundsmarktmühle in Thalgau, Rottstättbrücke in Nußdorf, Lammerweg 1 in Abtenau, Schwarzenberg in Hallein, Putzengrabenbrücke in St. Veit im Pongau, Schmirberhäuslweg in Bramberg am Wildkogel, Karneralm in Ramingstein und Ederbrücke in Göriach.

Rund 300 Einzelbaumaßnahmen

Rund 300 Einzelsanierungen werden heuer durchgeführt. Dazu gehören Entwässerungen, Sicherheitsmaßnahmen, Stützbauwerke, Verschleißdecken, Viehsperren, Bankette und vieles mehr. Im Jahr 2018 waren es noch 279.

Startschuss für sechs neue Projekte

Sechs Projekte starten heuer: Lauterbach Pinswag in Nußdorf, Pichl-Oberlehen in St. Veit im Pongau, Konwald in Altenmarkt im Pongau, Schattberg in Maria Alm, Fröstlberg-Zubringer in Rauris und Enzing in Uttendorf. LK_190408_50 (grs/mel)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum