50 Euro beim Radanhänger-Kauf sparen

Land und Salzburger Seenland fördern / Zehn Gemeinden mit dabei

Salzburger Landeskorrespondenz, 14.04.2019
 

(LK) Mit einem Anhänger fürs Rad wachsen die Einsatzmöglichkeiten: Nicht nur Kinder, sondern auch Großeinkäufe können damit transportiert werden. „Das Land Salzburg und die Region Salzburger Seenland unterstützen den Neukauf mit 50 Euro“, informiert Landesrat Stefan Schnöll.

Voraussetzung, um die 50 Euro zu sparen: Der Anhänger für Lasten- oder Kindertransport muss bei einem Händler in der Region des Salzburger Seenlandes (Obertrum, Seeham, Mattsee, Köstendorf, Berndorf, Schleedorf, Seekirchen, Henndorf, Neumarkt, Straßwalchen) gekauft werden. Außerdem muss man den Hauptwohnsitz in einer dieser Gemeinden haben. Pro Förderwerberin und Förderwerber wird ein Anhänger unterstützt.

Drei Kinder können „aufsitzen“

„Räder mit Anhänger, die nicht breiter als einen Meter sind, dürfen auf Radwegen fahren. Beim Personentransport mit Anhänger muss der Lenker mindestens das 16. Lebensjahr vollendet haben. Mitfahrende Kinder müssen mit einem Gurt und einem Helm gesichert sein. Mit Lastenanhängern, die breiter als einen Meter sind, muss die für den allgemeinen Verkehr vorgesehene Fahrbahn benützt werden“, erläutert Ursula Hemetsberger vom Land Salzburg. Fahrradanhänger sind die einzige Möglichkeit, bis zu drei Kinder mitzunehmen, denn auf einem Drahtesel darf nur ein Kindersitz montiert werden.

Förderaktion bis Oktober 2019

Die Aktion läuft je nach Budget und Nachfrage bis spätestens Oktober 2019. Weitere Informationen gibt es beim Regionalverband Salzburger Seenland unter +43 6217 20240-42 (Gerhard Pausch) oder unter energie@rvss.at. LK_190414_60 (sm/mel)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum