Der Winter hinterließ Schäden auf Salzburgs Straßen

Schnöll: Ausbesserungsarbeiten im ganzen Land / Ein Blick in die Bezirke

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.04.2019
 

(LK) Viel Schnee, aber wenig Frost. So kann man den Winter zusammenfassen.  Die Frostaufbrüche auf Salzburgs Landestraßen hielten sich daher in Grenzen. So das Fazit der Landestraßenverwaltung. „Die größten Schwachstellen haben wir heuer ohnehin schon im Budget. Wir müssen das Sanierungsprogramm daher auch nicht wirklich verändern. Einzelne zusätzliche Ausbesserungsarbeiten sind jedoch möglich und werden durchgeführt“, informiert Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Der schneereiche Winter hielt Salzburg vor allem im Jänner in Atem, die Straßenbeläge wurden allerdings verschont, die Frostschäden halten sich in Grenzen. „Das ist darauf zurückzuführen, dass es nicht so kalt war und es auch keine groben Temperaturschwankungen gegeben hat“, erläutert Kurt Heimer, Leiter des Referates Landesstraßenverwaltung.

Schadstellen werden saniert

Grundsätzlich sind meistens auch Schäden durch Frost dort zu verzeichnen, wo bereits ältere Schadstellen vorhanden sind, wie der Experte bestätigt. „Diese werden großflächig saniert. Beispiele sind die B99 bei Obertauern Süd oder die L219 bei Filzmoos“, so Heimer. Teilweise sind jedoch nur Sanierungen in Form von Kaltmischgut oder Flickarbeiten nötig.

Die „Hotspots“ der Ausbesserungsarbeiten:

  • Flachgau: Teilbereiche der L101, der Mattseer Landesstraße, der L250 Tiefbrunnauer Landesstraße, der L202 Hinterseer Landesstraße und der B158 Wolfgangseestraße bei Strobl und Fuschl, weiters auf der L203 bei Gransdorf und auf der L108 der Gaisberg Landesstraße.
  • Tennengau: Hier gibt es Schadstellen auf der Salzachtalstraße, der B159 bei Kaltenhausen und auf der L210 (St. Kolomann) beim Gletscherschliff.
  • Pongau: Hier melden die Straßenmeistereien Schäden durch Frost auf der L109 der Großarler Landesstraße, der Filzmooser Landesstraße L219 sowie auf Teilabschnitten der L246 Mandlwand und auf der B166 der Pass Gschüttstraße bei Niedernfritz.
  • Pinzgau: Die Landestraßen sind in den Bereichen der B164 (Hochkönigstraße) bei Leogang beziehungsweise Leogang-Grießen und auf der B164 Saalfelden Saliter von Frostschäden betroffen.
  • Lungau: Im Lungau sind es die B95 (Turracherstraße) bei Tamsweg-Kendlbruck und die B99 die Katschbergstraße bei Obertauern Süd.

Straßenmeistereien im Einsatz für die Sicherheit

„Auch außerhalb der angeführten Bereiche sind natürlich vereinzelte Frostaufbrüche möglich. Zudem beheben Salzburgs Straßenmeistereien auch Fahrbahnschäden aufgrund von unzureichender Griffigkeit, Setzungen oder Bildung von Rissen“, so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Baustellen auf Salzburgs Straßen

Aktuelle Baustellen im Landesstraßennetz können auf der Landes-Website abgerufen werden. LK_190410_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum