Salzburg AG setzt auf digitales Service

Haslauer: Wirtschaftlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2018

Salzburger Landeskorrespondenz, 09.04.2019
 

(HP) Die Umsatzerlöse bei der Salzburg AG betrugen im Geschäftsjahr 2018 fast 1,5 Milliarden Euro, was einen Anstieg von etwa 15,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. In erster Linie ist dieser Erfolg auf die Bereiche Energie sowie Telekom zurückzuführen. Das Unternehmen setzt auch in Zukunft verstärkt auf den Ausbau von digitalen Services, hieß es heute nach der Aufsichtsratssitzung, in der der Vorstand den Jahresabschluss vorgelegt hatte.

„Es konnte ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr abgeschlossen werden. Im Geschäftsjahr 2018 haben wir das Vorjahr wirtschaftlich nochmals leicht übertroffen. Das bestätigt, dass wir strategisch den richtigen Kurs eingeschlagen haben. Vor allem mit dem Erwerb der 5G Lizenzen hat die Salzburg AG österreichweit einen weiteren Schritt in Richtung digitales Technologieunternehmen gesetzt. Mein besonderer Dank gilt dem Vorstand und den hervorragenden knapp 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Energie und Telekom sorgen für Wachstum

Zurückzuführen ist das gute Geschäftsergebnis für 2018 in erster Linie auf den Bereich Energie. „Im Strombereich konnten wir eine Steigerung von rund 67 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr erzielen, womit ein Umsatz von rund 717 Millionen Euro erreicht wurde“, erläutert Leonhard Schitter, Vorstandssprecher der Salzburg AG. Auch im Bereich der Gasversorgung sind die Umsätze um fast 110 Millionen Euro auf insgesamt knapp 400 Millionen Euro gestiegen. Die Salzburg AG konnte auch im Bereich Telekom 2018 stark zulegen. „Die Umsatzerlöse sind hier um 5,4 Prozent auf 55 Millionen Euro angewachsen“, sagt Schitter.

Investitionen in Versorgungssicherheit

„Im vergangenen Jahr haben wir in Breitbandausbau, erneuerbare Energieerzeugung, Versorgungssicherheit und in den Verkehr insgesamt 104,4 Millionen Euro investiert“, so Schitter, „18,8 Millionen Euro flossen in den Breitbandausbau.“ Und Vorstandskollege Horst Ebner beziffert die Investitionen im Jahr 2018 in die Erneuerbare Energieerzeugung mit 16,7 Millionen Euro.

Breitbandausbau und neue 5G Technologie

Den flächendeckenden Breitbandausbau will die Salzburg AG gemeinsam mit dem Land auch 2019 vorantreiben. Ziel ist, alle Salzburgerinnen und Salzburger bis 2030 mit einem Gigabit pro Sekunde zu versorgen. Hierfür werden insgesamt 250 Millionen Euro in die Hand genommen. Schitter verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass die Salzburg AG im Frühjahr 2019 die Frequenzen für die neue 5G Technologie ersteigern konnte. Diese könne in Zukunft für eine flächendeckende Breitbandversorgung im gesamten Bundesland verwendet werden.

Investitionen in den Personennahverkehr

Die Salzburg AG ist mit insgesamt rund 50 Millionen Fahrgästen bei Obus, Salzburger Lokalbahn und Pinzgauer Lokalbahn der größte Mobilitätsdienstleister im Bundesland Salzburg. Das Unternehmen hat 2018 rund neun Millionen Euro investiert. Summiert man die Investitionen der vergangenen zehn Jahre, sind es rund 163 Millionen Euro, die in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs geflossen sind, heißt es von der Salzburg AG. LK_190409_41 (sab/sm)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum