Mehr Teilhabe und Inklusion

Schellhorn startet Landesaktionsplan zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.04.2019
 

(LK) Mit einem Aktionsplan zur gleichberechtigten Teilhabe und Inklusion startet das Land Salzburg heute in St. Virgil mit dem Ziel, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen im Land Salzburg zu verbessern. „Wir wollen diesen Plan für und mit Menschen mit Behinderungen erstellen, dabei steht ‚Aktion‘ im Vordergrund – etwas in Bewegung setzen, etwas verändern und etwas umsetzen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Dabei geht es um Partizipation, Selbstbestimmung, Gleichstellung, Barrierefreiheit, Bewusstseinsbildung in zehn Lebensbereichen wie etwa Bildung, Arbeit und Beschäftigung, Bauen und Wohnen, Verkehr und Mobilität, Gesundheit oder aber auch Information, Medien und Kommunikation.

Barrieren und Hindernisse abbauen

„Es geht darum, Barrieren und Hindernisse aller Art, die Menschen mit Behinderungen an der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben hindern können, zu identifizieren und abzubauen“, so Schellhorn weiter. Gemeint seien dabei nicht nur Barrieren baulicher Art, sondern auch im Bereich Kommunikation und Information sowie im Kontakt von Menschen untereinander. Denn nur ein gleichberechtigter Zugang zu Informationen bedeutet, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Ball ins Rollen gebracht

Bei der heutigen Auftakt-Veranstaltung wird der „der Ball des Aktionsplans“ ins Rollen gebracht. Ziel ist es dabei, die Artikel der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen umzusetzen und die Voraussetzungen für ein gemeinsames und gleichberechtigtes Leben von Menschen mit und ohne Behinderungen zu schaffen. LK_190423_10 (ram/grs)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum