„Die schlaue Maus“ liefert Abenteuer im Kopf

Welttag des Buchs / Klambauer: Vorlese-Geschenk animiert frisch gebackene Eltern

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.04.2019
 

(LK) Vorlesen stärkt die Sprachentwicklung, legt den Grundstein für den späteren Bildungserfolg und fördert bei Kleinkindern die Persönlichkeitsentwicklung. Kommt in Salzburg ein Baby zur Welt, erhalten die Eltern vom Land das Buch „Was macht die Maus?“ gemeinsam mit dem ersten Elternbrief in einer Sammelmappe geschenkt.

„Vorlesen bereitet den Kindern vor allem Freude und Geborgenheit. Die Maus-Geschichten begleiten die Kleinen ins Leben und ermutigen dazu, den Alltag mit Büchern und Lesen zu umrahmen“, betont Landesrätin Andrea Klambauer am heutigen Welttag des Buchs.

Freude am Lesen wecken

„Ich möchte, dass jedes Kind Freude am Lesen entwickelt“, so die Gründerin der Buchstart-Initiative Wendy Cooling. Sie setzte sich das Ziel, Familien mit kleinen Kindern schon früh in Kontakt mit Literatur für Klein und Groß zu bringen. Was 1992 in Birmingham mit Geschenken und Broschüren an 300 Familien begann, wuchs im Lauf der Jahre zu einer nationalen Bewegung und hat sich mittlerweile weltumspannend in unterschiedlichsten Ausprägungen über viele Länder ausgebreitet.

Dieses Bilderbuch beflügelt die Fantasie

„Die schlaue Maus“ ist jedenfalls sehr vielseitig. Von einfachen Formen und Farben über Tiere und Früchte hin zu kleinen Geschichten und Abenteuern bietet das Bilderbuch der vielfach preisgekrönten Künstlerin Helga Bansch eine Fülle an Anregungen und Gesprächsanlässen. Ein Werk voller Geschichten zum Mitwachsen, das die Fantasie beflügelt, zum Fragen anregt und in dem sich immer wieder Neues entdecken lässt.

Abenteuer Lesen in Salzburgs Bibliotheken

Wichtiger Partner in der frühen Sprach- und Leseförderung sind die mehr als 100 öffentlichen Bibliotheken im Land Salzburg. Hier können weitere Buchstart-Bücher ausgeliehen werden. Darüber hinaus bieten viele Bibliotheken spezielles Material zur Leseförderung, insbesondere nach Maria Montessori, an. So können Eltern in den Bibliotheken beispielsweise die „Fühlbuchstaben“ oder „Puzzlespaß mit Buchstaben“ kennenlernen und ausprobieren. LK_190423_60 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at.

Redaktion: Landes-Medienzentrum