Zum 100er gibt es großes Welttheater

Landesausstellung als Auftakt zum Festspieljubiläum 2020 / Eröffnung am 25. April 2020

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.04.2019
 

(HP) Im kommenden Jahr feiern die Salzburger Festspiele ihr 100-jähriges Bestehen. Eine Landesausstellung wird in vier großen Kapiteln auf 1.800 Quadratmetern in der Neuen Residenz Besuchern Mythos, Geschichte und Glanzpunkte näherbringen.

„Die Salzburger Festspiele sind als international herausragendes Festival eine Bereicherung für Stadt und Land Salzburg und wichtiger Teil der Geschichte und Identität des Landes. Durch den Erfolg der Landesausstellungen 2016 und 2018/2019 blicken wir mit Zuversicht auf diese Landesausstellung im Salzburg Museum, die von Stadt und Land Salzburg unterstützt wird. Zusammen haben Stadt und Land Salzburg dafür 2,1 Millionen Euro aufgestellt“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der heutigen Präsentation – auf den Tag genau ein Jahr vor der geplanten Eröffnung.

Geburtsstunde der Festspiele war der „Jedermann“

Die erste Aufführung von Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ in der Regie von Max Reinhardt am 22. August 1920 auf dem Salzburger Domplatz gilt als die Geburtsstunde der Salzburger Festspiele. Die Ausstellung ist als „Bühnenstück“ im Museum angelegt und folgt der Überzeugung von Festspielgründer Reinhardt, dass sich ein Theaterstück letztlich erst im intensiven Austausch mit seinem Publikum erfüllen kann. Erzählungen, Inszenierungen und Veranstaltungen bieten den Besuchern Raum für Erfahrungen, Teilhabe und für das persönliche Erinnern. Zu sehen und erleben im Salzburg Museum täglich von 25. April bis 31. Oktober 2020. LK_190425_63 (sm/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum