Ausbau des Kreisverkehrs Kitzsteinhornstraße gestartet

Zwei Spuren in Richtung Zell am See sollen Verkehrsfluss verbessern

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.04.2019
 

(HP)  Eine Woche früher als geplant haben nun die Umbauarbeiten beim Kreisverkehr Kitzsteinhornstraße auf der B311 Pinzgauer Straße im Zeller Ortsteil Schüttdorf begonnen. Dies, nachdem die Grundeinlösungen erfolgreich abgeschlossen werden konnten und die Frühjahrsreinigung im Schmittentunnel planmäßig abgewickelt wurde. „Wir erwarten uns durch den Ausbau des Kreisverkehrs einen besseren Verkehrsfluss im Bereich Schüttdorf“ , so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Die Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 350.000 Euro. Mit der Fertigstellung ist bis Ende Juni 2019 zu rechnen.

Zwei Spuren für Autofahrer, Sicherheit für Fußgänger

„Wir bauen die Richtungsfahrbahn nach Zell am See von Bruck an der Großglocknerstraße kommend auf einer Länge von 200 Metern zweispurig aus. Dabei werden bestehende Trenninseln teilweise vollständig weggerissen oder schmäler gestaltet. Die bestehende Mittelinsel wird adaptiert. Die Ausfahrt in Richtung Schmittentunnel wird auf zwei Fahrspuren ausgebaut. Eine Trenninsel für die sichere Fußgängerquerung wird neu errichtet, und die bestehende Bushaltestelle wird verlegt. Der gesamte Fahrbahn- und Gehwegbereich wird dann neu asphaltiert“, beschreibt Landesrat Schnöll den Umfang des aktuellen Projekts.

Während des Tages immer eine Fahrspur offen

Während des Tages wird immer eine Richtungsfahrbahn nach Zell am See und eine nach Bruck frei zu befahren sein. Bauarbeiten, bei denen Verkehrsanhaltungen oder Ampelregelungen nötig sind, werden in den Nachtstunden zwischen 20.00 und 6.00 Uhr ausgeführt. LK_190426_22 (kg/grs)

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum