Jahresstipendium für Bildende Kunst für Katharina Kapsamer

Unterstützung zur Realisierung von Projekten / Zeichen der öffentlichen Anerkennung

Salzburger Landeskorrespondenz, 02.05.2019
 

(LK)  Katharina Kapsamer erhält das mit 10.000 Euro dotierte Jahresstipendium für Bildende Kunst 2019, gab Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn heute bekannt. Die 32-jährige Künstlerin lebt und arbeitet in Salzburg, Wien und Paris.

Schellhorn gratuliert und betont: „Preise und Stipendien des Landes haben das Ziel, dass sich Kunstschaffende eine Zeitlang sozusagen ‚ungestört‘ einem künstlerischen Projekt widmen können. Sie sind außerdem eine wichtige Form der öffentlichen Anerkennung.“

Konstruktive Unruhe im öffentlichen Raum

Die Jury bestand aus Hedwig Kainberger (Salzburger Nachrichten, Leiterin Kulturressort), Heinz Kaiser (Kulturverein Goldegg) und Sira-Zoé Schmid (Künstlerin, Jahresstipendiatin 2018). Sie sieht in der Vielschichtigkeit der Arbeiten von Katharina Kapsamer großes Potenzial in Bezug auf ihre Entwicklung: Ungestüm macht sie sich viele Genres zunutze, sei es zarte Malerei, lichtspielerische Fotografie oder raumgreifende Bildhauerei wie ihre ,City of Clay‘, ein partizipatives und konzeptorientiertes Projekt zur Eröffnung des Architekturhauses Salzburg. Diese Vielschichtigkeit lässt auf Mut und Freude beim Anpacken von immer wieder Neuem schließen. Ihre auch offenkundige Lust – oder sollte man von einem Bedürfnis sprechen? – im öffentlichen Raum konstruktive Unruhe zu stiften sowie die Formulierung eines konkreten Vorhabens für 2019/20 bestärkten die Jury in der Vergabe des Stipendiums.

Beteiligung an internationalen Projekten

Katharina Kapsamer wurde 1987 in Wels geboren. Sie studierte Bildhauerei und Grafik an der Universität Mozarteum Salzburg, Bildende Kunst am Institut Supérieur des Beaux-Arts de Besançon (Frankreich) sowie Englisch und Amerikanistik am Agnes Scott College (USA) und der Universität Salzburg, wo sie 2012 ihr Diplom abschloss. Ihre Arbeiten waren bereits bei zahlreichen Festivals und Ausstellungen in Österreich, Deutschland, Frankreich, USA und Kanada vertreten. LK_190502_20 (kg/ram)

Rückfragen: Johanna Jenner, Büro Landesrat Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum