Drei Räder im Gepäck

Schellhorn und Schnöll bei carlavelorep / Beschäftigungsprogramm schafft neue Perspektiven

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.05.2019
 

(LK) Das Team von carlavelorep in der Salzburger Elisabethstraße freute sich heute über drei vom Land Salzburg zur Verfügung gestellte Räder. Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn und Landesrat Stefan Schnöll übergaben die alten, reparaturbedürftigen „Drahtesel“, um damit das Beschäftigungsprojekt der Caritas zu unterstützen.  

„carlavelorep ist mehr als nur eine Werkstatt. Hier werden gleich mehrere wichtige Anliegen der Landesregierung unter einem Dach vereint: sowohl Soziales, Verkehrspolitisches, Umweltschutz und Ressourcenschonung“, sind sich die beiden Politiker einig. „Mit diesem Rad-Reparaturservice wird Jugendlichen eine Beschäftigung und auch eine Perspektive geboten, künftig am Arbeitsmarkt besser Fuß zu fassen. Dazu wird mit dem Fitmachen von funktionsuntüchtigen Fahrrädern auch die umweltfreundliche Mobilität der Salzburgerinnen und Salzburger unterstützt und ein Umdenken hin zu Reparieren statt Wegwerfen gefördert“, fassen Schellhorn und Schnöll zusammen.

Aus Alt mach‘ neu und sicher

carlavelorep bietet nicht nur günstiges Fahrradservice, sondern möchte sich künftig noch mehr dem Thema „Re-Use“ widmen und bittet um Fahrradspenden. „In vielen Garagen stehen ungenutzt alte, kaputte Drahtesel herum. Wir freuen uns, wenn uns diese zur Verfügung gestellt werden. Entweder können wir diese reparieren und wiederverkaufen oder Ersatzteile gewinnen. Vielleicht trennen sich manche Menschen leichter von ihren alten Rädern, wenn es für einen guten Zweck ist“, so Martin Huber, Caritas Bereichsleiter für Beschäftigung. Jeden Donnerstag zwischen 15-17 Uhr werden im carlavelorep in der Elisabethstraße auch Fahrräder codiert. „Dies ist ein weiterer neuer Service von uns, um vor Fahrraddiebstahl zu schützen“, so Huber. Die Codierung kostet 21 Euro.

Erfolgreiche Arbeit

Träger der Fahrradwerkstatt carlavelorep ist die Caritas, unterstützt wird diese vom Land Salzburg in Kooperation mit dem AMS. Auf rund 360 Quadratmetern werden Spendenräder, je nach Zustand, entweder wieder repariert und verkauft oder einzelne Teile davon bei Reparaturen verwertet. Junge Leute ohne Arbeit bringen Räder aller Art fachgerecht und unter Anleitung von Experten in Schuss. 2018 gab es 3.000 Reparaturaufträge, 4.000 Kunden, 600 durchgeführte Services und 136 verkaufte Gebrauchträder. 23 Jugendliche und junge Erwachsene wurden in der Einrichtung betreut. Um ihnen auch weiterhin eine sinnvolle Beschäftigung zu ermöglichen, bittet carlavelorep um möglichst viele Rad-Spenden. LK_190508_40 (sab/kg)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at und Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum