Aufwind für Nordisches Zentrum Saalfelden

Sanierung und Erweiterung der Sprungschanzen und Langlaufloipen geplant / Mehr als vier Millionen Euro sollen investiert werden

Salzburger Landeskorrespondenz, 11.05.2019
 

(HP)  Das Projekt „Nordisches Zentrum Saalfelden“ soll umgesetzt werden: Für die Sanierung und Erweiterung wurde heute, Samstag, eine Absichtserklärung zwischen Bund, Land Salzburg, Gemeinde und dem Tourismusverband getroffen. Mehr als vier Millionen Euro sollen investiert werden.

Neuer Anlaufturm, Eisspur, Sommermatten, neue Aufstiegshilfen, Ausbau der technischen Beschneiung der Kunstschneeloipe, Schirollerstrecke und vieles mehr stehen auf dem Plan. „Die Anlage soll in topmodernem Zustand neu erstrahlen“, sind Sportlandesrat Stefan Schnöll, Bürgermeister Erich Rohrmoser und Sektionschef im Sportministerium Philipp Trattner überzeugt.

Bund, Land und Gemeinde sollen die Kosten teilen

Bund, Land und Stadtgemeinde sollen gemeinsam die Baukosten übernehmen. Der Tourismusverband Saalfelden Leogang GmbH beteiligt sich am Anteil der Gemeinde. Das heute präsentierte Konzept ist die Grundlage für die Ausverhandlung der Förderverträge zwischen den Partnern.

Kosten sparen durch Modernisierung

Zuerst investieren, dann sparen – das ist hier möglich. Die Anlagen können nach der Modernisierung effizienter präpariert und beschneit werden. Durch eine bessere Auslastung werden auch die aktuellen Betriebskosten nicht höher sein, heißt es von Seiten der IG Nordisch, die seit rund sechs Jahren an dem Konzept arbeitet. Der Interessensgemeinschaft gehören Stadtgemeinde, Tourismusverband, Schiklub, Heeressportverein, Nordische Schimittelschule und Schigymnasium Saalfelden an.

Stefan Schnöll: „Die beste Infrastruktur für unsere Sportler“

„Salzburg hat zahlreiche Athletinnen und Athleten, die zur absoluten Weltspitze im Wintersport zählen. Mit der Umsetzung dieses Projektes schaffen wir ein optimales Trainingsumfeld, welches es den Sportlern ermöglicht sich auf höchstem Niveau weiterzuentwickeln“, freut sich Sportlandesrat Stefan Schnöll.

Erich Rohrmoser: „Nordisches Zentrum als große Chance“

Saalfeldens Bürgermeister Erich Rohrmoser betonte: „Für Saalfelden ergibt sich dadurch die große Chance, den Standort als Nordisches Kompetenzzentrum für den Spitzen- und Breitensport langfristig zu sichern.“

Die geplante Modernisierung auf einen Blick

  • Modernisierung und FIS-Zertifizierung der K85-Schanze
  • Errichtung neuer Anlaufturm, Eisspur und Aufwärmraum (K85)
  • Belegung mit Sommermatten (K85)
  • Errichtung einer Eisspur an der K60-Schanze
  • Errichtung von neuen Aufstiegshilfen an den K15- und K30-Schanzen
  • Ausbau der technischen Beschneiung der Kunstschneeloipe im Nordic Park Saalfelden von Kilometer 3,5 km auf Kilometer 6,0.
  • Errichtung einer rund zwei Kilometer langen Schiroller-Strecke für das Sommertraining. Dies wäre die erste Schirollerstrecke im Land Salzburg.
  • Errichtung einer Unterführung unter der Gemeindestraße für die Erweiterung der Loipe und die Errichtung einer Schirollerstrecke
  • Erweiterung der Biathlon-Schießanlage (Luftdruck-Schießstand).

LK_190511_50 (grs/mel)

Medienrückfragen: Fabian Scharler, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-3341, Mobil: +43 660 5588134, E-Mail: fabian.scharler@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum