EU-Wahl 2019: So hat der Pinzgau gewählt

ÖVP gewinnt 12,7 Prozentpunkte dazu / SPÖ, FPÖ und Grüne verlieren

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.05.2019
 

Inklusive Wahlkarten, aktualisiert am 27. Mai um 15.30 Uhr

(LK)  Bei der EU-Wahl am 26. Mai erreichte die ÖVP im Pinzgau 46,5 Prozent. Die SPÖ kam auf 20,5 Prozent und konnte damit den zweiten Platz von der EU-Wahl 2014 halten. Die FPÖ erreichte 15 Prozent, die Grünen kamen auf 9,3 Prozent und NEOS auf 7,6 Prozent.

Die ÖVP gehört damit im Bezirk Zell am See zu den großen Gewinnern, sie legte um 12,7 Prozentpunkte zu. Die SPÖ büßte 4,2 Prozentunkte ein, die FPÖ 5,1. Die Grünen verzeichnen hier leichte Verluste, erhielten um 0,3 Prozentpunkte weniger. NEOS legte um 1,4 Prozentpunkte zu.

54,2 Prozent gingen wählen

Die Wahlbeteiligung in Salzburgs südlichstem Bezirk lag bei 54,2 Prozent, 2014 waren es 37,9 Prozent. Das endgültige Ergebnis wird am kommenden Mittwochnachmittag beschlossen. LK_190526_70 (mel/sm)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum