Japanisch-österreichischen Austausch weiterhin vertiefen

Haslauer und Pallauf bei Feierlichkeiten zu 150 Jahre Freundschaft zwischen Japan und Österreich

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.05.2019
 

(LK)  Die diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Japan dauern bereits 150 Jahre an, ein würdiger Anlass dies zu feiern. „Als überzeugte Europäer und Österreicher, vor allem aber auch als Salzburger sehen wir der weiteren zukünftigen freundschaftlichen Beziehungen zu Japan mit großer Freude und mit zuversichtlicher Erwartung entgegen“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei den Feierlichkeiten im Hotel Sacher.

Japan und Österreich (damals die österreichisch-ungarische Monarchie) haben 1869 das Japan-Nord-Abkommen über Handel und Schifffahrt geschlossen. Damit begann die Geschichte des Austauschs zwischen den beiden Ländern, der über das heurige Jubiläum hinweg weiterhin ausgebaut und vertieft wird.

Respekt und Vertrautheit

Die heutigen Beziehungen beruhen auf dem Respekt für die Tradition und Kultur des jeweils anderen und einer Vertrautheit, die sich über die Jahre stetig weiterentwickelt.

Wirtschaft und Austausch

Seit dieser Zeit gibt es bis heute viele Parallelen in der Entwicklung beider Länder sowie eine sehr gute wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit. „Japan nimmt für uns Salzburgerinnen und Salzburger einen besonderen Stellenwert ein. Wir sind den Menschen hier wie dort sehr freundschaftlich verbunden“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf.

Musik und Kultur

Dazu zählen etwa auch Kooperationen wie etwa zwischen der Stiftung Mozarteum Salzburg und dem Mozarteum Orchester mit japanischen Kunst- und Kulturinstitutionen. So ist auch Mozarts Wohnhaus durch das Engagement des japanischen Versicherungskonzerns Dai-ichi Seimei Hoken zu einem Besuchermagnet mit einem weltweit einzigartigen Mozart-Archiv geworden.

Bildung, Tourismus und Sport

Rund 50 japanische Studierende sind aktuell an der Universität Mozarteum eingeschrieben. Jährlich kommen weit mehr als 200.000 Touristen aus Japan nach Österreich, darunter mehr als 40.000 nach Salzburg. Andererseits wurde Hermann Maier durch die Olympischen Winterspiele in Nagano 1998 weltbekannt. Zudem pflegt die Stadt Salzburg eine Städtepartnerschaft mit Kawasaki. In ganz Österreich wird die Freundschaft Österreich–Japan noch bis Ende Juni mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen gefeiert. Das Programm kann im Internet abgerufen werden. LK_190523_11 (ram/grs)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at; und Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum