Ein Salut zu eigenen Ehren

250-Jahre-Jubiläum der Prangerstutzenschützen Thalgau

Salzburger Landeskorrespondenz, 26.05.2019
 

(LK) Die Prangerstutzenschützen Thalgau laden an diesem Wochenende zu einem ganz besonderen Fest ein: Sie feiern ihr 250-Jahre-Jubiläum. Insgesamt nehmen an den Feierlichkeiten 19 Musikkapellen und 47 Kompanien teil. „Die Schützen sind aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken. Durch die Pflege des Brauchtums zeigen sie die Verbindung zu Tradition und zu den kulturellen Wurzeln des Landes“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Die Prangerstutzenschützen gehen aus der ehemaligen Landwehr, die sich freiwillig zusammengeschlossen hat, hervor. Als sogenannte Festschützen begrüßen sie heute mit einem lautstarken Salut aus ihren Gewehren sogenannte „Prangtage“, etwa Erntedank oder Christi Himmelfahrt. In der Flachgauer Gemeinde gibt es sie nun mittlerweile seit einem Viertel-Jahrtausend. „Unsere Schützen zeigen auf, wie wichtig ehrenamtliches Engagement für eine aktive Gesellschaft und ein funktionierendes Miteinander ist“, so Landtagspräsident Brigitta Pallauf.

Schützen der Freude

„Wir sind Schützen der Freude und kündigen christliche Feiertage oder Hochzeiten“, so Josef Etter, Hauptmann dieser Kompanie. 37 Mitglieder zählt der Traditionsverein, der neben den Historischen Schützen in Thalgau zu den ältesten Gemeinschaften der Gemeinde zählt.

Salzburger Brauchtum seit 1278

Die Geschichte des Schützenwesens lässt sich bis ins Jahr 1278 mit der Gründungsurkunde des Oberndorfer Schifferschützen-Corps zurückverfolgen. Der Landesverband besteht derzeit aus 109 Kompanien in allen Bezirken. Es gibt 57 Kompanien von Gewehrschützen, 40 Prangerstutzenschützen-Vereine und zwölf andere Abordnungen. LK_190519_10 (ram/kg)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at und Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum