100 Jahre für Friede und Freiheit

Kameradschaft Seeham feiert mit großem Fest am Wochenende

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.05.2019
 

(LK) „Die vom Kameradschaftsbund gelebten Werte sind aktueller denn je: Treue, Zusammenhalt, für einander da sein, Traditionspflege, aber auch das Wissen um die eigene Geschichte und darum, dass Friede keine Selbstverständlichkeit ist“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer anlässlich des Jubiläums. Am Wochenende nehmen 84 Abordnungen und 20 Musikkapellen an den Festlichkeiten teil.

Kameradschaften aus dem Chiemgau, Rupertigau, Tennengau, Flachgau, Innviertel, Hausruckviertel sowie der Stadt Salzburg und Musikkapellen aus den umliegenden Gemeinden sowie Bezirken sind zusammengekommen, um den „Seehamern“ ihre Ehrerbietung zu erweisen und aus dem Jubiläum ein großes, buntes Fest zu machen.

216-Mann stark

Die Kameradschaft Seeham zählt 216 Mitglieder, der Älteste im Bund ist 91 Jahre alt. „Wir setzen uns für Friede und Freiheit ein, unterstützen Menschen in der Gemeinde, die in Not geraten sind, machen Krankenbesuche und helfen uns gegenseitig in Krisen- und Notsituationen. Die Kameradschaftspflege steht ebenfalls an oberster Stelle“, so Obmann Bernhard Kaltenegger.

35.000 Mitglieder in Salzburg

Österreichweit gibt es 300.000 Mitglieder in den Kameradschaftsbünden, davon mehr als 35.000 im Land Salzburg. Um bei der Kameradschaft mitzumachen, muss der Präsenzdienst abgeleistet sein. LK_190525_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum