Unterstützung für 37.500 Frauen und Mädchen

25-Jahre-Jubiläum des FrauenGesundheitsZentrums Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.05.2019
 

(LK) Das FrauenGesundheitsZentrum Salzburg feierte heute sein 25-Jahre-Jubiläum und zog Bilanz: Seit 1994 wurden rund 37.500 Frauen und Mädchen unterstützt, es gab mehr als 1.750 Informationsveranstaltungen in Stadt und Land und rund 9.000 persönliche Beratungen. Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Landesrätin Andrea Klambauer zollten beim Festakt dem Engagement des gesamten Teams unter der Leitung von Katharina Schmid und Geschäftsführerin Aline Halhuber-Ahlmann großen Respekt.

„Ein Vierteljahrhundert ist beeindruckend, wenn man zurückblickt auf die Anfänge, die Wege, Umwege und Entwicklungen. Viele Initiatorinnen, Geburtshelferinnen, Wegbegleiterinnen und Freundinnen sind heute hier, um zu feiern“, betonte Pallauf, die ihren Blick auch in die Zukunft richtete: „Es muss weiter gefragt werden, was Frauen krank macht, wie entgegengewirkt werden kann und welche Wege beschritten und Mittel gefunden werden müssen, damit sie die Fähigkeit bekommen, nach ihrer Art leben und arbeiten zu können.“

Selbstbestimmung im Fokus

Auch Landesrätin Andrea Klambauer engagiert sich besonders „für ein selbstbestimmtes Leben von Mädchen und Frauen“ und dankte der Einrichtung „für den jahrelangen Einsatz für deren individuelle und gesellschaftspolitische Stärkung in Salzburg. Sie unterstützt mit Information, Beratung, Workshops und Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei stehen die Gesundheit und das Selbstbestimmungsrecht im Fokus“, so Klambauer und führte weiter aus: „Wir erleben zurzeit, dass es politische Strömungen gibt, die versuchen, Frauen von der Selbstbestimmung wieder in eine Abhängigkeit zu bringen. Gleichberechtigung der Geschlechter wird zum Genderwahn erklärt, aber die Ursachen für die Ungleichbehandlung werden nicht beseitigt.“ Klambauer schätzt die Zusammenarbeit mit dem Zentrum sehr und ist „froh, dass es in der Herrnau – oder wie es heute heißt, ‚Frauenau‘ – einen guten Platz gefunden hat“.

Rückkehr ins Zentrum Herrnau

Kürzlich ist die Einrichtung in das Zentrum Herrnau zurückgekehrt, wo es auch früher schon beheimatet war. In den neuen Räumlichkeiten steht neben einem großzügigen Seminarraum eine hervorragende Infrastruktur zur Verfügung. Ab Herbst gibt es erneut ein abwechslungsreiches Programm. LK_190524_41 (sab/grs)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Constanze Weiss, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2638, E-Mail: constanze.weiss@salzburg.gv.at; und Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum