Modernes Arbeitsumfeld für die Pharmazie

Eröffnung des neuen PMU-Lehr- und -Forschungsgebäudes „Haus D“

Salzburger Landeskorrespondenz, 24.05.2019
 

(HP) Mit einem Festakt eröffnete die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) heute ihr neues Lehr- und Forschungsgebäude „Haus D“ in der Strubergasse 15 in Salzburg. Hier findet in erster Linie die Pharmazie, die seit September 2017 als Studium angeboten wird, ein neues und modernes Arbeitsumfeld. Errichtungskosten für das neue Haus: 22 Millionen Euro.

„Das international ausgerichtete Pharmaziestudium an der PMU ist eine wichtige Ergänzung des Wissenschafts- und Universitätsstandortes Salzburg und stellt eine wertvolle Bereicherung des Gesundheitswesens dar. Das Institut für Pharmazie vertieft die Forschung und sichert die Ausbildung junger Menschen an der PMU in einem zukunftsträchtigen Bereich. Deshalb hat das Land Salzburg auch eine finanzielle Starthilfe zum Aufbau dieses Studiums zur Verfügung gestellt“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl bei der heutigen Eröffnung.

Top-Infrastruktur

Das neue Gebäude besticht mit seinem modernen Arbeitsumfeld: Neben den großzügigen und hellen Büros, die allen Mitarbeitenden zur Verfügung stehen, besitzt das Institut für Pharmazie zum Beispiel Hightech-Labors und Forschungseinrichtungen der neuesten Generation. Das Institut für Anatomie erhielt einen OP-Raum mit 3D-Übertragung, der in drei Bereiche abgetrennt werden kann und neben der Lehre auch für chirurgische Kurse herangezogen wird. Auch die Studiengangs-Organisationen Pharmazie und Humanmedizin dürfen sich über großzügige Hörsäle, Übungslabors, Mikroskopie-Räume und die Übungsapotheke freuen. Nutznießer der gut durchdachten und ansprechenden Räumlichkeiten sind natürlich auch die Medizin- und Pharmaziestudierenden.

Kabelreise nach Grado

Das insgesamt vierte Haus der Universität wurde von den Architekten Berger+Parkkinen geplant, von Bull Bau als Baumeister verantwortet und von der Firma Doll Bau gebaut. Es kann nicht nur mit großzügigen 4.570 Quadratmeter Nutzfläche aufwarten, sondern auch mit Baudetails der Superlative: So besitzt es unter anderem eine 12.357 Kilogramm schwere Stahltreppe, rund 437.100 Kilogramm Bewehrungsstahl, Kabel mit einer Gesamtlänge von 235 Kilometern – das entspricht etwa der Luftlinie nach Grado –, mehr als 193 Quadratmeter Photovoltaikfläche, 1.600 Steckdosen und 163 Türen. Rund 300 Personen waren am Bauprojekt beteiligt, das mit dem Ankauf des Areals der Druckerei Huttegger 2016 und dem Spatenstich im September 2017 begann und mit der Fertigstellung Anfang 2019 in Rekordbauzeit endete.

Multiprofessionell in die Zukunft

Mit dem Studium der Pharmazie und dem neuen Universitätsgebäude, das die Organisationseinheiten und das Institut für Pharmazie sowie die Pharmazielehre beheimatet, erhält die PMU zunehmend eine gesundheitswissenschaftliche Ausrichtung mit multiprofessioneller Zusammenarbeit der Bereiche Humanmedizin, Pharmazie und Pflegewissenschaft. LK_190524_40 (sab/grs)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum