Ein Leben für Salzburgs Sportstätten und Skianlagen

Auszeichnung für Horst Scheibl-Erlmoser

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.05.2019
 

(LK)  Seit 1984 war Horst Scheibl-Erlmoser im Sportbüro des Landes tätig, nun geht der Sportstättensachverständige in den wohl verdienten Ruhestand. Heute wurde er für seinen Einsatz für das Land Salzburg ausgezeichnet. „Er hat sich gerade in den Bereichen Sport- und des Skianlagenbaus hervorgetan, dies immer mit großem Respekt vor Umwelt, Landschaft und Natur“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer beim Abschiedsbesuch des Geehrten. 

Horst Scheibl-Erlmoser wurde am 15. Mai 1955 geboren, war von 1976 bis 1984 Sportlehrer an verschiedenen Salzburger Schulen und begann 1984 seine Tätigkeit im Sportbüro des Landes. Er wirkte maßgeblich am Bau des Universitäts- und Landessportzentrums Rif mit sowie auch an 19 anderen großen Projekten, erarbeitete außerdem die Richtlinien für den Skianlagenbau im Bundesland. „Ich habe konstruktiv und eigenständig arbeiten dürfen, die Kooperation mit den Menschen hat mir viel Freude gemacht. So gehe ich mit Zufriedenheit in den kommenden Ruhestand“, zieht Horst Scheibl-Erlmoser Bilanz und blickt in die Zukunft. BT_190528_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum