Ideenreiche Geschäftsmodelle im Tourismus

13 Start-Ups aus sieben Ländern beim Demo Day in Salzburg

Salzburger Landeskorrespondenz, 31.05.2019
 

(LK)  13 junge Unternehmen aus ganz Europa zeigten, was sie können – und versuchten, beim Demo Day in Salzburg Kunden, Partner und Geldgeber von ihren Produkten und Dienstleistungen zu überzeugen.

„Mit ihren Präsentationen beweisen die internationalen Start-Ups ihre Innovationskraft und dass sie interessant für neue Märkte sind“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, die sich selber von den frischen Ideen überzeugte, und sie unterstrich: „Salzburg zeigt sich außerdem als Gastgeber einmal mehr als Nährboden für das junge Unternehmertum.“

Abschluss einer dreimonatigen Schulung

Mit dem Demo Day schlossen die Start-Ups aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Serbien, Zypern und Estland die dreimonatige Schulung „Technology for Tourism Accelerator Salzburg“ ab. In intensiven Workshops entwickelten sie gemeinsam mit Fachleuten, Mentoren, Investoren und Vertretern aus dem Tourismus ihre Geschäftsmodelle weiter, verbesserten ihre Vertriebs- und Marketingstrategien, erlernten Präsentationstechniken und verstärkten die Suche nach Geldgebern. Die nächste Schulung startet am 12. September mit neuen Unternehmen – wiederum in Salzburg. LK_190531_50 (grs/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Katharina Wimmer, Büro Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Tel. +43 662 8042-2600, Mobil: +43 664 1278655, E-Mail: katharina.wimmer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum