Land Salzburg informiert einfach

Nachrichten-Service in verständlicher Sprache / Internet-Portal und Newsletter als erster Schritt

Salzburger Landeskorrespondenz, 03.06.2019
 

(LK)  17 Prozent der Erwachsenen können nicht ausreichend lesen, ergab eine internationalen Studie unter 16- bis 65-Jährigen in Österreich. Für Salzburg bedeutet das: Rund 95.000 Menschen sind nicht in der Lage, einen einfachen Text zu verstehen. Mit einem neuen Service möchte das Land „Texte für alle Salzburgerinnen und Salzburger“ anbieten. 

Mehrere Meldungen aus dem wöchentlichen Nachrichtenangebot des Landes sind ab sofort in einfacher Sprache verfügbar, schwierige Begriffe werden in einem speziellen Online-Wörterbuch erklärt. „Information bedeutet teilnehmen an der Gesellschaft. Darum ist es wichtig, dass Neuigkeiten auch von allen verstanden werden, die Schwierigkeiten mit der Sprache haben“, ist für Landeshauptmann Wilfried Haslauer klar. Und für Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn werden damit mehr Menschen angesprochen: „Was wir im Land tun, betrifft alle Salzburgerinnen und Salzburger. Deshalb ist es auch unsere Aufgabe, dass unsere Informationen alle erreichen und von jeder und jedem verstanden werden können.“

Angebot mit Beteiligten weiterentwickeln

Ab sofort wird das Land Salzburg vor allem Service-Meldungen in einfache Sprache übersetzen. Zugestellt wird das E-Mail immer am Nachmittag um 16.00 Uhr. Das Land Salzburg sucht auch aktiv den Kontakt zu Interessenvertretern, um das Service maßgeschneidert weiterentwickeln zu können.

Kostenlos als Newsletter bestellen

Der Nachrichten-Service kann kostenlos als Newsletter bestellt werden und steht auf dem Portal www.salzburg.gv.at/einfach zur Verfügung. Bestehende Abonnenten bekommen die Meldungen in einfacher Sprache mitgeliefert. Sie können den Versand in jedem Newsletter-Mail anpassen (Thema „einfach“). LK_190603_60 (sm/ram)

Mehr zum Thema

Meldungen in einfacher Sprache:

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735.

Redaktion: Landes-Medienzentrum