Lungauer Tenne wird zu Galerie

Leader-Projekt: Kunst und Kultur als Treffpunkt

Salzburger Landeskorrespondenz, 06.06.2019
 

(LK) In Thomatal entsteht in den kommenden Monaten ein kleines, feines Kulturzentrum. Eine historische Tenne wird mit EU-Unterstützung zum Treffpunkt umgestaltet. „Solche Impulse tun dem ländlichen Raum gut. Vor allem der Lungau profitiert von einem lebendigen Ort der Begegnung und der zeitgemäßen Auseinandersetzung mit sozialkritischer Kunst und Kultur“, blickt Landesrat Josef Schwaiger optimistisch der künftigen Kunstgalerie entgegen.

Kulturveranstaltungen, Künstlersymposien und Ausstellungen mit Einbeziehung interessierten jungen Künstlern schaffen neue Perspektiven in der Region. Mit der Präsentation von Kunst und Kultur in der „Lungauer Tennengalerie“ soll ein kulturelles Neben- und Miteinander geschaffen werden.

Jugendliche und Besucher ansprechen

Angesprochen werden sollen vor allem Jugendliche. In der Werkstatt können junge Talente ihrer Kreativität freien Lauf lassen. „Wir wollen damit Begeisterung wecken und künstlerische Bildung als wichtiges Kulturgut stärken“, so Initiatorin Waltraud Grübl, die das Gebäude zur Verfügung stellt. Durch die Ausstellungen sollen sowohl Touristen als auch Einheimische angesprochen werden.

EU, Bund und Land zahlen zusammen

Die Kosten für das Projekt werden zu 80 Prozent aus dem EU-Leader-Programm für den ländlichen Raum getragen, den Rest steuern Bund und Land bei. Bis Ende Oktober soll die Lungauer Tennengalerie fertig sein. LK_190603_60 (sm/mel)  

 

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum