Bienenstock oder Obstbaum für die Besten

Zeugnistag an vier Landwirtschaftlichen Schulen in Salzburg / Ausgezeichnete Schüler der LFS Bruck erhielten besonderes Geschenk

Salzburger Landeskorrespondenz, 07.06.2019
 

(LK)  Den Prüfungsstress hinter sich, das Zeugnis in der Hand: Heute wurden an den Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) im Land die Abschlussnoten verteilt. So auch in Bruck, wo sich ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler über ein lebendes Geschenk freuen durften. „Alle waren sehr erfolgreich und das Konzept für die Abschlussprüfungen hat sich bewährt. Durch die Auswahl von ‚Lieblingsfächern‘ konnten die Absolventen wieder ihre ganz besonderen Stärken zeigen“, lobt Agrarlandesrat Josef Schwaiger die Leistungen.

Zeugnistag war heute an den vier LFS Kleßheim, Bruck, Tamsweg und Winklhof. Insgesamt haben 202 Schülerinnen und Schüler in den Fachrichtungen Landwirtschaft und Pferdewirtschaft den Abschluss erfolgreich bestanden, davon 52 mit Auszeichnung und 63 mit gutem Erfolg. Vier Teilnehmer werden im Herbst nochmals antreten. „Ich gratuliere den Schülerinnen und Schülern und bedanke mich bei den Lehrpersonen, die sie so gut vorbereitet haben. Mit der praxisnahen, modernen Ausbildung haben unsere Absolventen quasi eine Jobgarantie und beeindrucken nicht nur mit Fachwissen, sondern besonders auch mit sozialer Kompetenz“, so Schwaiger.

Bienen oder Äpfel

Für ihre „Ausgezeichneten“ hat sich die LFS Bruck etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Dort sind insgesamt 64 angetreten, so viele wie noch nie, und alle haben bestanden. „14 davon mit Auszeichnung, als Wertschätzung für ihre Arbeit erhalten sie für ihren Erfolg wahlweise ein Bienenjungvolk oder einen Obstbaum“, so Schuldirektor der LFS Bruck, Christian Dulnigg. Johannes Klaushofer ist einer unter ihnen. Er hat sich für einen Bienenstock entschieden und freut sich schon aufs Imkern. So können die Absolventen ihre in Imkerei, Obstbau und Lebensmittelhandwerk erlernten Fähigkeiten auch sofort einsetzen.

1.000 Schüler an vier Schulen

Insgesamt besuchen rund 1.000 Schülerinnen und Schüler eine der vier Landwirtschaftlichen Fachschulen in Salzburg. Mit einer Abschlussquote von 80 Prozent liegen sie österreichweit ganz vorne. „Es ist sehr schön die Leistungen der Schülerinnen und Schüler zu sehen, ihre Freude an dem Erlernten zu hören und ihre Auseinandersetzung mit der eigenen Zukunft zu erleben“, freut sich Landesschulinspektor Christoph Faistauer. LK_190607_10 (ram/sm)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum