Bildungscampus Gnigl: 28 Millionen Euro investiert

Kindergarten und Volksschule in einem / Leuchtturmprojekt für Kinder von drei bis zehn

Salzburger Landeskorrespondenz, 01.07.2019
 

(HP)  Mit dem Bildungscampus Gnigl ist in der Landeshauptstadt ein neuer Typ von Bildungsstätte für moderne Pädagogik für Drei- bis Zehnjährige entstanden. „Ein bildungspolitisches Leuchtturmprojekt, das österreichweit seinesgleichen sucht“, betonte Landesrätin Maria Hutter, die mit Landesrätin Andrea Klambauer, Bürgermeister Harald Preuner, Vizebürgermeister Bernhard Auinger und Stadträtin Martina Berthold und 1.500 interessierten Besuchern am vergangenen Samstag beim Tag der offenen Tür in das neue Miteinander von Kindergarten, Schule und Vereinsleben in dem Salzburger Stadtteil hineinschnupperte.

In dem architektonisch und funktionell innovativen, lichtdurchfluteten Neubau sind rund 100 Kindergartenkinder sowie zirka 300 Volksschüler untergebracht. Die Turnhalle ist in einen begrünten Hang eingebettet. 28 Millionen Euro wurden insgesamt investiert. „In der Bildung gehen wir neue Wege. Dazu gehört, dass der Übergang vom Kindergarten in die Schule bedacht und den Kindern erleichtert wird“, sagte Kinder- und Jugendlandesrätin Andrea Klambauer. BT_190701_61 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at; Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum