Neue Landesschülervertretung gewählt

Wichtiger Partner für die Bildungsdirektion

Salzburger Landeskorrespondenz, 04.07.2019
 

(LK)  Sie heißen Kajetan Höckner, Joe-Ferdinand Härtel-Farkas (beide Schülerunion) und Abdul Melih Öner (Aktion kritischer Schüler_innen) und sind die neuen Landesschulsprecher für die Berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, Berufsschulen sowie Allgemeinbildenden höheren Schulen. Heute wurden sie gewählt, ab Herbst sind sie offiziell „im Amt“. „Es freut mich, dass sich unsere Jugendlichen politisch engagieren und beginnen, ihre Zukunft aktiv mitzugestalten“, so Bildungslandesrätin Maria Hutter. Bildungsdirektor Rudolf Mair ergänzt: „Die Landesschülervertretung ist für uns ein wichtiger Bildungspartner und Mitglied im ständigen Beirat der Bildungsdirektion.“

Die Landesschülervertretung vertritt die Interessen der Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Schultypen und steht in direktem Kontakt zur Bildungsdirektion. Sie besteht aus 15 Mitgliedern: den Landesschulsprechern, ihren Stellvertretern und je drei weiteren Vertretern aus den Bereichen AHS, BMHS und BS sowie deren Ersatzmitgliedern (siehe Beilage). Zu ihren Aufgaben gehört es, Vorschläge für Gesetze und Verordnungen vorbringen, Fortbildungsveranstaltungen für ihre Mitglieder zu organisieren, sowie die das Schülerparlament in Kooperation mit dem Salzburger Landtag zu planen und durchzuführen.

79 junge Leute wahlberechtigt

Kandidieren darf jede Schulsprecherin und jeder Schulsprecher sowie deren Stellvertretung für den jeweiligen Schulartenbereich, stimmberechtigt sind alle Schulsprecherinnen und –sprecher und im Verhinderungsfall deren Stellvertretungen. An ganzjährigen Berufsschulen gibt der Tagessprecher des jeweiligen Wahltages seine Stimme ab. In Salzburg sind dies insgesamt 79 junge Leute. LK_190704_24 (kg/sab)

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Maria Hutter, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum