Landesklinik Tamsweg: Sanierung schreitet voran

Erstes Obergeschoß, Zentralambulanz und Geburtenstation sind fertig / Gesamt werden 25 Millionen Euro investiert

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.07.2019
 

(HP) Die Landesklinik Tamsweg wird grundlegend modernisiert. Mit der Eröffnung der neuen Zentralambulanz, der neuen interdisziplinären Bettenstation und der neuen Geburtshilfe nach 15 Monaten Bauzeit wurde heute ein weiterer Meilenstein erreicht. „Wir haben erstklassige Rahmenbedingungen geschaffen, die den derzeitigen sowie künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Motivationen dienen und unter anderem dazu beitragen sollen, dass genügend Ärztinnen und Ärzte in den Lungau kommen“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl bei der Eröffnungsfeier.

Stöckl ist seit seinem Amtsantritt im Sommer 2013 immer voll und ganz hinter dem Spital im Lungau gestanden. „Wir haben dieses Krankenhaus erfolgreich in die Salzburger Landeskliniken eingegliedert und stehen jetzt kurz vor Abschluss der Generalsanierung, in die inklusive Hubschrauberlandeplatz 25 Millionen Euro investiert werden.“

Bekenntnis zur Geburtenstation

Obwohl die Landesklinik Tamsweg mit rund 165 Geburten pro Jahr eine der kleinsten gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilungen in Österreich hat, ist es für Stöckl besonders wichtig, diese Einheit für den Lungau zu erhalten. „Denn aufgrund der geographischen Lage ist die Möglichkeit, in Tamsweg zu entbinden, für die Familien im Bezirk und für die angrenzende Steiermark von enormer Bedeutung“, so Stöckl. Dass die neue Geburtenstation nun fertig ist, ist ein wichtiger Schritt.

Daten und Fakten zur neuen Gyn-Station

  • Zwei topmoderne Kreissäle (mit Gebärhocker, Roma-Rad und neuen Gebärliegen) sowie eine Gebärbadewanne

  • Kinderzimmer für Untersuchungen und als Rückzugsmöglichkeit

  • Neue Gynäkologie-Ambulanz

  • Aufenthaltsraum mit angenehmem Ambiente

  • Vier Mutter-Kind-Zimmer mit integrierter Babybadewanne und Wickelplatz

Interdisziplinäre Bettenstation und Zentralambulanz

Die Sanierung des ersten Obergeschosses mit interdisziplinärer Bettenstation (65 Betten) und Geburtshilfe sowie der Zentralambulanz im Erdgeschoss erfolgte bei laufendem Krankenhausbetrieb. Im ersten Obergeschoß befinden sich die neu adaptierten Patientenzimmer für Orthopädie/Traumatologie, Innere Medizin, Allgemeinchirurgie sowie für Gynäkologie und Geburtshilfe. Um den stationären Aufenthalt der Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten, hat man sich einiges überlegt:

  • Helle, freundliche Patientenzimmer mit zwei bis maximal vier Betten

  • Lichtdurchflutete Aufenthaltsbereiche und Begegnungszonen

  • Einen zentralen Stützpunkt als Anlaufstelle für Patienten und Besucher

Neuer Hubschrauberlandeplatz

Ein weiteres Highlight der Generalsanierung ist die Errichtung eines neuen Hubschrauberlandeplatzes am Dach der Landesklinik Tamsweg um zwei Millionen Euro. Damit wird die Notfallversorgung in der Region deutlich aufgewertet. Die Fertigstellung der gesamten Generalsanierung ist für den Dezember 2019 geplant.

Daten und Fakten Umbau Landesklinik Tamsweg

  • Nutzfläche Sanierung: 9.469 Quadratmeter

  • Nutzfläche Neubau: 376 Quadratmeter

  • Errichtungskosten: rund 23 Millionen Euro

  • Hubschrauberlandeplatz: zusätzlich zwei Millionen Euro

  • Im Endausbau 105 stationäre Betten

  • Zwei OP-Säle

  • Kombinierter Bereich Tagesklinik und Aufwachbereich

  • Neu strukturierter Ambulanzbereich

  • Zentrale Anmeldung        

  • Außenstelle der Gebietskrankenkasse Tamsweg (Zahnambulatorium, Chefarzt, Administration)

  • Ordinationen (insb. Fachärzte)

  • Baubeginn: Oktober 2016

  • Fertigstellung: Dezember 2019

LK_190705_63 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum