Neues Vereinshaus für die Pfadfinder Maxglan

Scouts schafften Bau des Heims zu 90 Prozent in Eigenregie / Land unterstützte mit 90.000 Euro

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.07.2019
 

(HP)  103 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Maxglan haben in 7.058 Stunden an 513 Tagen in den vergangenen vier Jahren an ihrem neuen Vereinshaus gebaut. Lediglich 845 Stunden waren Professionisten vor Ort. Kürzlich wurde das zu 90 Prozent in Eigenregie umgebaute Haus in der Karolingerstraße in Salzburg feierlich eröffnet.

„Das neue Heim bietet den Pfadfindern ab sofort Raum, ihre Talente und Begabungen zu entfalten und Gemeinschaft zu erleben. Die Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen werden durch ein abwechslungsreiches Angebot von aktiver und sinnvoller Freizeitgestaltung gestärkt. Sie sind Teil einer funktionierenden Gemeinschaft und lernen, Verantwortung zu übernehmen. Denn das ist es, was die Pfadfinder auszeichnet: Sie sind Vorbild für ein friedliches und freudvolles Miteinander in den Ländern dieser Welt“, betonte Landesrätin Andrea Klambauer bei der Eröffnung.

90.000 Euro vom Land

Der Start zum Umbau des kleineren Hauses aus der Nachkriegszeit, das die Pfadfinder zuerst gemietet und dann gekauft hatten, fiel 2015. Unter der Regie und dem unermüdlichen Einsatz von Gruppenleiter Ernst Fuchs wuchs in vielen unbezahlten ehrenamtlichen Stunden das neue Vereinshaus heran. Künftig wird es für Heimstunden, Feiern, Seminare und auch zur Beherbergung von befreundeten Scouts genutzt. Das Land steuerte 90.000 Euro zur Finanzierung bei. BT_190708_41 (sab/grs)

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum