Neue Leitung für Gynäkologie in der Landesklinik Tamsweg gefunden

Stöckl: Langes und zähes Ringen um die Zukunft der gynäkologischen Versorgung hat jetzt zu einem erfolgreichen Abschluss geführt

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.07.2019
 

(LK)  Nach langer und intensiver Suche kann jetzt das Primariat für die Gynäkologie und Geburtshilfe in der Landesklinik Tamsweg besetzt werden: „Wir haben einen unterschriebenen Vertrag einer Bewerberin bzw. eines Bewerbers für das Primariat Gynäkologie vorliegen. Ich bin froh, dass damit die monatelangen Bemühungen und das zähe Ringen um die Zukunft der gynäkologischen Versorgung im Lungau zu einem erfolgreichen Abschluss geführt haben“, teilte heute Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl mit.

Für die seit 1. April offene Stelle in der Landesklinik Tamsweg haben sich drei Medizinerinnen bzw. Mediziner beworben. Nach der Begutachtung der Bewerberinnen und Bewerber durch den Landessanitätsrat und den darauffolgenden Vertragsgesprächen liegt nunmehr ein unterschriebener Vertrag vor. Auf persönlichen Wunsch der künftigen Primaria bzw. des künftigen Primars wird ihr bzw. sein Name erst in der kommenden Woche in der Öffentlichkeit bekanntgegeben. „Diesen Wunsch werden wir selbstverständlich respektieren. Entscheidend und höchst erfreulich ist, dass jemand bereit ist, der Gynäkologie an der Landesklinik Tamsweg vorzustehen“, so Stöckl.

Gynäkologische Versorgung im Lungau sichergestellt

„Ich bedanke mich bei der künftigen Leitung der Gynäkologie Tamsweg, dass diese wichtige Stelle nunmehr definitiv besetzt werden kann. Ebenso gilt mein Dank aber auch den Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken Paul Sungler und der Führung der Landesklinik Tamsweg, die in den vergangenen Monaten alle denkbar möglichen Anstrengungen unternommen haben, um eine Medizinerin bzw. einen Mediziner für die gynäkologische und geburtshilfliche Versorgung zu bekommen und damit die Gynäkologie im Lungau weiter betreiben zu können. Zudem bedanke ich mich ganz herzlich bei jenem Ärzteteam, das seit Anfang April mit großem Einsatz die gynäkologische Versorgung im Lungau sicherstellt“, betonte Stöckl. LK_190716_61 (rb/sm)

 

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum