B99 nach Vermurung wieder frei

Straßenmeisterei mit großem Gerät im Einsatz / Hagelgeschoße richteten großen Schaden an

Salzburger Landeskorrespondenz, 21.07.2019
 

(LK) Die Bezirkshauptmannschaft Tamsweg meldet, dass die B99 zwischen Mauterndorf und Tweng wieder frei befahrbar ist. Während eines rund einstündigen Unwetters in der vergangenen Nacht mit taubeneigroßen Hagelgeschossen wurde sie auf einer Länge von drei Kilometer mehrmals überschwemmt und vermurt. Mit Hochdruck haben die Mitarbeiter der Straßenmeister Lungau heute Vormittag gearbeitet, um die Verbindung schnell wieder für den Verkehr freigeben zu können.

„Im Talboden des Taurachtales sind neben der Katschbergstraße auch landwirtschaftliche Nutzflächen betroffen. Von gestern 23.00 Uhr bis heute Mittag musste die B99 gesperrt werden. Personen und Weidevieh kamen nicht zu Schaden“, sagt Katastrophenreferent Philipp Santner von der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg.

Räumung dauert bis Sonntagmittag

Die Straßenmeisterei Lungau führte ab dem frühen Sonntagmorgen mit allen verfügbaren Kräften und Gerätschaften die Fahrbahnräumung, Öffnung von Durchlässen und Grabensicherungen durch, sodass die B99 Katschbergstraße Sonntagmittag wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Viele Erdrutsche und beschädigte Forststraßen

Durch den Hagelschlag und den Starkregen lösten sich aus den westlichen Steilhängen zwischen Gurpitscheck, Gemeinde Tweng, und Moserkopf, Gemeinde Mauterndorf, eine Vielzahl von Erdrutschen, wodurch Berggräben verlegt und Forststraßen stark beschädigt wurden. Eine genaue Schadenserhebung mit Sachverständigen der Wildbach- und Lawinenverbauung, der Forstbehörde und Grundbesitzern erfolgt kommende Woche. LK_190721_80 (fw)

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum