Wasser im Fokus der Kunst

Spannende Sommerausstellung in Strobl am Wolfgangsee bis 25. August

Salzburger Landeskorrespondenz, 22.07.2019
 

(LK) Fischverliese, eine Poesie der Überschwemmung, eine Installation mit den schwebenden Seelen Ertrunkener, eine Unterwasser-Klanginstallation oder ein „Fukushima Aquarium“ mit einem atomverseuchten Monsterfisch: All dies und noch viel mehr verspricht die heurige Sommerausstellung „SOS – Wasser“ in der Deutschvilla in Strobl. Dabei wird auch in der heimischen wie auch in der internationalen Wasser- und Kunstszene gefischt.

„Es freut mich sehr, dass sich die Deutschvilla mit anderen Initiativen dem wichtigen Thema Wasser auf so umfassende Art und Weise widmet“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn. Österreich sei gesegnet mit natürlichem Wasservorkommen, das es unbedingt zu schützen gelte. „Kunstschaffende sind dabei immer schon Vorreiter gewesen, wenn es um die kritische Auseinandersetzung mit wichtigen gesellschaftlichen Themen geht“, so der Kultur- und Umweltschutzreferent. Die Ausstellung ist bis 25. August jeweils von Freitag bis Sonntag von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. BT_190722_11 (ram/sab)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum