Junge Kunstschaffende über den Dächern Salzburgs

Fast 300 Studierende bei Internationaler Sommerakademie für Bildende Kunst

Salzburger Landeskorrespondenz, 23.07.2019
 

(LK)  Fast 300 Studierende in 16 Kursen auf der Festung Hohensalzburg sowie je einem im Steinbruch Untersberg in Fürstenbrunn und im KunstQuartier in der Bergstraße: Die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst (ISBK) wurde gestern Abend eröffnet. „Die Internationale Sommerakademie gehört zu Salzburg wie die Salzburger Festspiele. Viele künstlerische Karrieren haben hier ihren Ausgangspunkt genommen. Das umfangreiche Begleitprogramm steht aber auch allen Interessierten offen und das freut mich besonders!“ so Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn. 

„Woher kommen wir?“, „Wo stehen wir?“, „Wohin gehen wir?“ sind heuer die zentralen Fragen der ISBK. Bis 31. August werden diese auf vielfältige Weise in den einzelnen Kursen behandelt und unter der Leitung von hochkarätigen Lehrenden aus aller Welt künstlerisch umgesetzt. Umfangreich ist heuer auch das öffentliche Programm mit insgesamt 29 Veranstaltungen: Vorträgen, Kunstgesprächen, Stadtspaziergängen, einer Filmvorführung, Ausstellungen und Tagen der offenen Ateliers an den Kursorten. Mehr unter www.summeracademy.at  BT_90723_20 (kg/ram)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum