Ramseier Normteile gewinnt bei „Salzburg radelt“

Mobiler Radbügel für Eugendorfer Betrieb motiviert Mitarbeiter

Salzburger Landeskorrespondenz, 31.07.2019
 

(LK)  „Wir radeln zur Arbeit“ hieß es im Mai bei der Kampagne Salzburg radelt.  Dafür gab es in Kooperation mit der Arbeiterkammer eine flexible Fahrrad-Abstellvorrichtung als Sonderpreis, und die ging nun an die Firma Ramseier Normteile GmbH in Eugendorf. „Kurze und mittlere Arbeitswege sind ideal, um mit Fahrrad oder E-Bike in die Arbeit zu gelangen. Die tägliche Bewegung fördert die Gesundheit und entlastet unsere Straßen vom Verkehr: Alltagsradler sind seltener krank, stärken ihr Herz-Kreislaufsystem und kommen entspannter im Büro oder zu Hause an“, weiß Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

„Und sie entschärfen unser Parkplatzproblem“, begrüßt es Geschäftsführer Roman Rath, wenn Mitarbeiter mit dem Rad kommen. Marion Unterreiner etwa legt ihren Arbeitsweg von Faistenau nach Eugendorf mit ihrem E-Bike zurück. „Die Aktion hat mich motiviert, auch in die Firma zu radeln. Dafür habe ich mir ein E-Fahrrad gekauft. Wenn ich ankomme, fühle ich mich frisch und munter“, schätzt sie die Vorteile.

Praktische Abstellplätze verleiten zum Umstieg

Für Betriebe sind das Mobilitätsmanagement, dazu gehören Arbeits- und Dienstwege der Beschäftigten, die nachhaltige Erreichbarkeit des Betriebs für Kunden und Geschäftspartner und die effiziente Abwicklung von Versand- und Lieferverkehr, wichtig. Attraktive Radabstellanlagen bieten einen Anreiz, damit mehr Mitarbeitende mit dem Fahrrad in die Arbeit kommen. Der Preis ist der bewährte Radbügel „Mobil“, zur Verfügung gestellt von Innovametall. Er kann flexibel eingesetzt werden, Räder können dort sowohl gerade als auch schräg „parken“.

Salzburg radelt geht mit attraktiven Preisen weiter

Bei der Aktion winken noch weitere attraktive Preise: Jeden Tag wird in ganz Österreich „Radel-Lotto“ gespielt. Am Ende werden zusätzlich attraktive Preise verlost, wie z.B. sechs Fahrräder, drei Urlaubsaufenthalte sowie Fahrradhelme und –schlösser. Anmelden und mitmachen lohnt sich: www.salzburg.radelt.at. LK_190731_60 (sm/ram)

 

Medienrückfragen: Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum