Tierische Ferien mit viel Herz und Abenteuern

Strahlende Kinderaugen beim integrativen Camp / Land forciert Ausbau der Ferienbetreuungsangebote / Reportage aus Nußdorf

Salzburger Landeskorrespondenz, 25.07.2019
 

(LK) Die strahlenden Gesichter der Kinder sind der beste Beweis dafür: Das integrative Ferienangebot „NaKiTi“, das für Natur, Kinder und Tiere steht, ist ein Renner. Dabei können sich die Kinder auf dem Reit- und Therapiehof in Nußdorf am Haunsberg in der freien Natur austoben. Auch Kinder mit Behinderung sind ganz selbstverständlich dabei, um gemeinsam mit Tieren zu lernen und Spaß zu haben. So wie in Nußdorf gibt es im ganzen Land Betreuungsprogramme. „Einen Überblick bietet die Feriendatenbank des Landes“, daran erinnerte heute Familienlandesrätin Andrea Klambauer.

 

 

Die Landesrätin schaute heute bei „NaKiTi“ vorbei, ein Beispiel für viele tolle Ferienangebote. Hier am Bauernhof lebt Nicole Haderer ihren Traum – und gibt diesen an die Kinder weiter. „Diese Woche sind es zehn, wir verbringen unsere Zeit mit den Tieren am Hof, spielen, wandern, gehen auf Schatzsuche. Das wichtigste dabei ist mir, dass die Kinder nicht ,aufbewahrt‘ werden, sie werden von uns umfassend und professionell mit einem pädagogischen Programm betreut“, betont Haderer. Sie ist diplomierte Behindertenpädagogin, Moto-Pädagogin und hat das Diplom für heilpädagogische Arbeit mit Pferden.

Die ganze Familie lebt den Traum mit

Jeder hilft mit, das ist in diesem Fall die ganze Familie von Nicole Haderer. Mama Gertraud hat die Schnitzel für die Jause schon vorbereitet, Lebensgefährte Michael Angerer und die Schwiegereltern Rosi und Helmut helfen ebenfalls. „Wichtig, dass die Kinder immer die selben Personen um sich haben, das gibt ihnen Stabilität. Ich habe ein Mädchen mit Downsyndrom dabei, das kommt seit sie ein Baby war“, so Haderer und sie verrät ihren Leitsatz: „Gemeinsam sind wir stark und können Großes bewirken.“

Land baut Ferienbetreuung aus

Nußdorf ist ein Beispiel von vielen, wie groß das Betreuungsangebot in den Ferien in Salzburg ist, aber auch die Nachfrage. Eine Bestätigung für Klambauer, deren Ausbau zu forcieren: „Die Erhöhung des entsprechenden Budgets 2019 auf 180.000 Euro war ein wichtiger Schritt, um den Eltern die Ferienplanung zu erleichtern. Das Land fördert Gemeinden, private Anbieter und insbesondere die integrative Betreuung.“ Ihren heutigen Besuch auf dem Reit- und Therapiehof nahm sie auch zum Anlass, sich für das große Engagement aller Betreuenden, vor allem auch in den integrativen Feriencamps, zu bedanken.  

Kinderherzen schlagen höher, Eltern sind entlastet

Wolfgang Mayer vom Forum Familie im Flachgau ist jedenfalls überzeugt, dass „NaKiTi“ beispielhaft ist. „Hier kommen Kinder mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen. Auch die Eltern sind entlastet, das erscheint mir ganz wesentlich“, so Mayer. Das ist ein großer Vorteil, aber den Kindern, die gerade auf dem Pferderücken einen Ausflug machen, relativ egal. „Reiten macht voll Spaß. Und überhaupt vergeht hier die Zeit so schnell!“, strahlen Eleonore (6) und Katharina (11) reitend und offenbar gut betreut. LK_190725_40 (sab/mel)

Mehr zum Thema

Medienrückfragen: Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum