Nacht von Sonntag auf Montag bringt Starkregen

Gefahr von Murenabgängen und regionalen Überschwemmungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 27.07.2019
 

(LK) Starke Gewitter mit Niederschlägen werden von Sonntag auf Montag im gesamten Land Salzburg erwartet. Diese können zu Murenabgängen und regionalen Überschwemmungen führen. Der Schwerpunkt wird hier an Lammer, Salzach und Saalach erwartet, so die Prognosen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und des Hydrografischen Dienstes, mit denen der Katastrophenschutz des Landes in engem Kontakt steht.

Heute, Samstag, kann es bereits vereinzelte Gewitter geben, die durchaus heftig ausfallen können – beginnend innergebirg, dann können sie die nördlichen Landesteile erreichen. Dazwischen soll es zu Auflockerungen kommen.

Starke Niederschläge vor allem in nördlichen Landesteilen

Ab Sonntagnachmittag werden wiederum teils heftige Gewitter erwartet, und im Nordstau wird mit landregenähnlichen Niederschlägen gerechnet. Aus heutiger Sicht werden 20 bis 60 Liter pro Quadratmeter im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagfrüh prognostiziert. Der Schwerpunkt wird dabei zwischen Saalbach und Lammertal im Süden und Unken bis Osterhorngruppe im Norden liegen. „Auf Grund der Trockenheit der Böden können diese zu Murenabgängen und auch Überschwemmungen führen“, so Markus Kurcz vom Katastrophenschutzreferat des Landes. „Wir werden daher in engem Kontakt mit dem Hydrografischen Dienst und mit der ZAMG bleiben, um bei Bedarf rasch agieren zu können.“

Wetterbesserung am Montag erwartet

Am Montagvormittag lässt der Regen nach, die Situation verbessert sich zunehmend. Der weitere Wochenbeginn bringt stabileres, heiteres bis sonniges Wetter und im Tagesverlauf Temperaturen um die 25 Grad. LK_190727_11 (ram/grs)

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum