Gewitter- und Starkregen-Nacht steht bevor

Noch mehr Regen, als bisher prognostiziert / Muren- und Überschwemmungsgefahr / Empfehlungen an die Bevölkerung

Salzburger Landeskorrespondenz, 28.07.2019
 

(LK) Heute Nacht ist mit Gewittern und Starkregen zur rechnen, die zu lokalen Überschwemmungen, erhöhten Pegelständen der Flüsse und Murenabgängen führen können, so die Prognosen der ZAMG und des Hydrografischen Dienstes des Landes, mit denen der Katastrophenschutz des Landes in engem Austausch ist und der Verhaltens-Empfehlungen abgibt.

Heute Nacht, wird es in relativ kurzer Zeit  – so die Prognosen - im ganzen Land, vor allem aber im Nordstau, starke landregenähnliche Niederschläge geben, die der trockene Boden nur mehr schwer aufnehmen kann.

Regenspitzen: Sonntag 20.00 Uhr bis Montag 08.00 früh

Dabei werden zwischen Saalbach und dem Lammertal im Süden und Unken bis zur Osterhorngruppe im Norden hin die Niederschläge am Ergiebigsten sein. Vor allem in der Zeit von Sonntag, 20.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr früh werden Regenmengen von 40 bis 80 Liter pro Quadratmeter erwartet – der Schwerpunkt wird zwischen Unken und Osterhorngruppe erwartet. Innergebirg ist von 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter auszugehen. Die geringsten Niederschlagsmengen werden im Lungau erwartet.

Lammer, Salzach, Saalach – Anstieg der Pegel erwartet

Mit den erhöhten Mengen an Niederschlag wird auch ein Ansteigen der Pegel von Lammer, Salzach und Saalach erwartet und die Murengefahr nimmt zu. Es ist auch mit lokalen Überflutungen in Folge überlasteter Oberflächenwassersysteme sowie Wassereinbrüchen in Kellern und unter Erdniveau liegenden Bauteilen zu rechnen.

Empfehlungen für die Bevölkerung

  • Vermeiden sie in der Nacht von Sonntagabend auf Montagfrüh unnötige Autofahrten.

  • Säubern sie Ihre Regenwasser-Einlaufschächte.

  • Schließen Sie die Fenster unter Erdniveau.

  • Dichten Sie, vor allem auf hang- und grabenseitigen Gebäudeteilen, Ihre Kellerschächte ab.

  • Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr und verzichten Sie während der Nachtstunden auf Reparatur- und Aufräumungsarbeiten.

  • Treffen Sie Vorkehrungen für mögliche Stromausfälle.

    LK_190728_10 (ram/kat)

    Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

    Redaktion: Landes-Medienzentrum