Spannende Ferien für alle

Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen ausgeweitet

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.07.2019
 

(LK) 20 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen nehmen heuer an der Ferienbetreuungsaktion der Lebenshilfe teil. „Diese Aktion ist ein wichtiges Angebot, damit Kinder mit Behinderungen wie auch ihre Eltern eine unbeschwerte Ferienzeit genießen können“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn. „Umso mehr freut es mich, dass in diesem Sommer vier Kinder mehr in diesen Genuss kommen.“

In der Anna-Bertha-Königsegg Schule in Salzburg-Taxham können die Kinder zwei Klassenräume und den Freibereich nutzen. Dabei wird viel gespielt, gebastelt und gelacht. Es stehen auch Ausflüge mit den Betreuerinnen und Betreuern auf dem Programm: Mit der S-Bahn ins Strandbad an den Wallersee, in ein Freibad in der Stadt, nach Hellbrunn oder ins Haus der Natur.

Eltern und Kinder profitieren

„Die zusätzliche Unterstützung des Landes ist ein Gewinn für alle: Für die Eltern erleichtert es die Betreuung in der Ferienzeit, die Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren profitieren von der Zeit in Gemeinschaft mit anderen“, weiß Elke Hafner, die verantwortliche Abteilungsleiterin für familienunterstützende Angebote der Lebenshilfe.

Insgesamt sechs Wochen lang Spaß

Die Ferienbetreuung der Lebenshilfe läuft fünf Wochen lang als Tagesangebot in Taxham. In der sechsten Woche geht es auf Reisen. Dann wird eine Woche außerhalb der Stadt Salzburg mit Übernachtung angeboten. Heuer ist das Ziel der Lungau. LK_190729_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum