Zwischen Komplexität und Einfachheit

Salzburger Hochschulwoche bis 4. August

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.07.2019
 

(LK)  Den Verdienst der Hochschulwochen zur Aufrechterhaltung universitären Geisteslebens in den Jahren vor der Wiedergründung der Salzburger Universität 1962 unterstrich Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der Eröffnung der Salzburger Hochschulwoche 2019 heute, Montag, in der Großen Aula. Die Hochschulwoche beschäftigt sich bis 4. August in zahlreichen Programmpunkten und Vorträgen mit dem Thema „Die Komplexität der Welt und die Sehnsucht nach Einfachheit“.

Die Salzburger Hochschulwochen sind eine Gründung der Benediktiner des gesamten deutschen Sprachraums. Sie fanden 1931 zum ersten Mal statt, wurden zwischen 1939 und 1945 von den Nationalsozialisten verboten, nahmen aber schon 1945 wieder ihre Tätigkeit auf und werden seither jedes Jahr während des Sommers abgehalten. Jährlich sind es an die 800 Personen aus vielen Ländern Europas, die zu den Hochschulwochen nach Salzburg kommen. BT_190729_50 (grs/mel)

Medienrückfragen: Michael Unterberger, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-3912, E-Mail: michael.unterberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum