Neuer Kommandant und moderne Halle für Salzburgs Pioniere

Major Klaus Rosenkranz übernimmt das Kommando

Salzburger Landeskorrespondenz, 31.07.2019
 

(LK) Bei Katastrophen wie Hochwasser, Murenabgängen oder Lawinen sind „Salzburgs Pioniere“ immer zur Stelle, so wie ganz aktuell in Rußbach, oder vor kurzem in Uttendorf. „Sie sind einer der wichtigsten Pfeiler, wenn es um Schutz und Hilfe der Bevölkerung geht und unverzichtbarer Bestandteil bei Assistenzeinsätzen“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der Kommandoübergabe und der Einweihung der Halle für das topmoderne Feldlagersystem „COLPRO“ (Collective Protection)“.

Die Pioniere bewegen viel, auch was ihre eigene Einheit betrifft, gibt es Neuigkeiten. Heute übernahm Major Klaus Rosenkranz interimistisch das Kommando von Oberst des Generalstabsdienstes Thomas Bauer und der Einheit wurde eine neue Funktionshalle übergeben. Neben dem Straßen-, Wege- und Brückenbau gehören der Feldlager- und Seilbahnbau, die Kampfmittelabwehr und -beseitigung, das Ausbilden von Soldaten für Auslandseinsätze und das Entsenden von Personal und Geräten zur Friedenssicherung zu den Hauptaufgaben der Pioniere.

Neue, riesige Halle

Um diesen Aufgaben noch besser und rascher als bisher nachzukommen, wurde die militärischen Einheit mit einer neuen riesigen Funktionshalle ausgestattet. Diese umfasst 58.000 Kubikmeter, das entspricht etwa der Größe von 50 Einfamilienhäusern und bietet Platz für 270 Container für den Einsatz des Bundesheeres. Sie wird künftig auch das topmoderne Feldlagersystem COLPRO („Collective Protection“) beherbergen.

Mobiles Feldlager für 800 Soldaten

Binnen kürzester Zeit kann mit COLPRO ein Feldlager für bis zu 800 Soldaten aufgebaut werden, das aus klimatisierten Zelten, einem Sanitätsbereich, eigener Containerküchen, Sanitäranlagen, einer Klär- und eigener Müllverbrennungsanlage besteht. Zudem bietet dieses hochmobile System Schutz vor atomaren, biologischen und chemischen Kampfstoffen. Bewährt hat sich das „COLPRO-System“ bereits bei mehreren multinationalen Übungen im Rahmen der Europäischen Union.

Gut ausgebildete Profis

„Der hohe Ausbildungsstand sowie die Leistungsbereitschaft werden bei Auslandseinsätzen, Unterstützungsleistungen und Katastropheneinsätzen immer wieder durch die Salzburger Pioniere unter Beweis gestellt“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer zur Schlüsselrolle der Pioniere. LK_190731_10 (ram/mel)

Medienrückfragen: Michael Unterberger, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-3912, E-Mail: michael.unterberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum