Salzburger Kandidaten für Nationalratswahl stehen fest

Alle acht Parteien, die Wahlvorschläge eingereicht haben, dürfen antreten

Salzburger Landeskorrespondenz, 08.08.2019
 

(LK)  Acht Parteien sind im Land Salzburg bei der Nationalratswahl am 29. September zugelassen. Wer ihre Spitzenkandidaten sind und welche Namen auf wählbaren Stellen aufscheinen, ist ab sofort offiziell. Die Landeswahlbehörde hat heute, Donnerstag, die Vorschläge für die Landesparteilisten und für die drei Regionallisten sowie die Reihung auf dem Stimmzettel beschlossen.

„Alle acht wahlwerbenden Gruppen, die eine Kandidatur eingereicht haben, haben die gesetzlichen Bestimmungen erfüllt“, informierte Landeswahlleiter Michael Bergmüller nach der Sitzung.

Prüfen, ob ein Ausschlussgrund vorliegt

Für den Beschluss macht die Landeswahlbehörde eine sogenannte Prüfung hinsichtlich Vorliegen eines Ausschlussgrundes von der Wählbarkeit. „Das heißt: Wir prüfen, ob die Kandidatinnen und Kandidaten das passive Wahlalter von 18 Jahren erreicht haben, die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen und natürlich noch nicht schwerwiegend vorbestraft sind“, erklärt Bergmüller.

Die Spitzenkandidaten

Die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten im Land Salzburg sind Peter Haubner (ÖVP), Cornelia Ecker (SPÖ), Volker Reifenberger (FPÖ), Josef Schellhorn (NEOS), Renée Schroeder (JETZT), Astrid Rössler (GRÜNE), Kay-Michael Dankl (KPÖ) und Christoph Schütter (WANDL). ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, GRÜNE und KPÖ treten in allen drei Regionalwahlkreisen 5A (Salzburg Stadt), 5B (Flachgau/Tennengau) und 5C (Lungau/Pinzgau/Pongau) an. Die Liste JETZT kandidiert in Salzburg Stadt und Flachgau/Tennengau, die Liste WANDL in Salzburg Stadt. Die vollständige Liste der Landeswahlvorschläge (Kandidaten nach Partei) – siehe Beilagen.

WANDL neu, dafür drei Listen von 2017 nicht mehr dabei

Die Reihung der Parteien auf dem Stimmzettel richtet sich wie üblich nach dem Ergebnis der vergangenen Nationalratswahl, wenn sie im Nationalrat vertreten waren, oder ansonsten nach dem Zeitpunkt der Einreichung des Wahlvorschlages. Die Liste WANDL tritt heuer erstmals an. Im Vergleich zu 2017 fehlen heuer in Salzburg die Freie Liste Österreich und FPS Liste Dr. Karl Schnell (FLÖ), die Liste Roland Düringer – Meine Stimme GILT (GILT) sowie Die Weissen – Das Recht geht vom Volk aus. Wir alle entscheiden in Österreich. Die Volksbewegung (WEIßE). LK_190808_51 (grs/mel)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Melanie Hutter, Pressesprecher-Stv. Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2156, Mobil: +43 664 5221936, E-Mail: melanie.hutter@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum