Salzburger Bauernherbst: Von Wurzeln und Wipfeln

Eröffnung am 31. August in Saalfelden / 2.000 Veranstaltungen in 72 Orten bis 3. November

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.08.2019
 

(HP)  Die Sommer-Aktivitäten rund um den Natur- und Lebensraum Wald werden in den Herbst verlängert: „Von Wurzeln und Wipfeln“ ist das Motto des heurigen 24. Bauernherbsts. Am 31. August eröffnet Saalfelden mit einem großen Fest im Stadtzentrum die „fünfte Jahreszeit“. Bis einschließlich 3. November stehen dann rund 2.000 Veranstaltungen in 72 Orten auf dem Programm.

„14.000 aktive Teilnehmer im ganzen Land zeigen die tiefe Verwurzelung in der Salzburger Bevölkerung“, so Landeshauptmann Haslauer. „Ob Bäuerinnen und Bauern, die vielen Gastronomie- und Handwerksbetriebe oder die Brauchtumsvereine in den Gemeinden – der Bauernherbst ist keine Inszenierung, sondern gehört mittlerweile zum Fixpunkt der ländlichen Festkultur. Das ist der Erfolgsfaktor.“

Hohe Wertschöpfung für den ländlichen Raum

Der Bauernherbst bringt eine hohe Wertschöpfung für den ländlichen Raum. Gäste geben im Durchschnitt 159 Euro pro Tag aus. Das unterstreicht auch die Marktforschung: „Der Bauernherbst ist heute die bekannteste Produktmarke im Land. Die Hälfte unserer Gäste kennen ihn“, sagt Gernot Hörwertner von der Salzburger Land Tourismus GmbH (SLTG). „Im vergangenen Jahr waren im September und Oktober erstmals mehr als eine Million Gäste zu Gast. Das bedeutet: Wir haben die Ankünfte seit der Premiere 1996 mehr als verdoppelt.“

Brauchtum und Tradition gefragt wie nie

Auch die Bedeutung von Brauchtum und Tradition hat in den vergangenen Jahren spürbar zugenommen. Bereits rund 20 Prozent der Gäste besuchen laut einer IMAS-Studie während ihres Urlaubs im Land Salzburg eine Brauchtumsveranstaltung.

Veranstaltungen rücken Wald und Holz in den Mittelpunkt

Heurige Veranstaltungs-Höhepunkte sind das Hochkönig HolzArt (15. September), der Kirchtag mit Almabtrieb in Wagrain (21. September) oder das Geniale Holzfest in Kuchl (5. und 6. Oktober). Den Wald in den Mittelpunkt stellen auch geführte Wanderungen wie „Auf den Spuren der Holzknechte“ in Rauris (9. September) oder der „Kraft-der-Bäume-Wandertag“ in Wagrain (27. September). In Altenmarkt-Zauchensee kann man sich sogar mit dem Jäger auf die Pirsch legen (5. und 12. September).

Starke Partner und Wegbegleiter

Seit vielen Jahren begleiten wichtige Partner aus der Wirtschaft den erfolgreichen Weg des Bauernherbsts. Sie sind ausschließlich traditionsreiche Unternehmen aus dem Land Salzburg. Neu als Partner mit dabei sind seit diesem Jahr die SalzburgMilch und die Salzburg AG. Schon viele Jahre eng verbunden ist Raiffeisen. Die Brauerei Stiegl trägt mit dem würzigen „Herbstgold“-Bier alle Jahre zum Erfolg bei. Und das Traditions-Unternehmen Gössl schneidert die passende Tracht zu den Festen. Ebenso Partner der ersten Stunde ist das Salzburger Agrar Marketing. Dazu wird der Bauernherbst auch in diesem Jahr unterstützt vom Land Salzburg durch das Tourismusressort und das Landwirtschaftsressort, von der Abteilung Volkskultur des Landes, der Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer sowie dem Veranstalter Verband. Alle Informationen finden sich unter www.bauernherbst.com. LK_190813_50 (grs/ram)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum