Mehr „Grün“ in der Energiewirtschaft

Schellhorn bei internationalem Kongress der Strom- und Wärme-Erzeuger

Salzburger Landeskorrespondenz, 04.09.2019
 

(LK)  Um technisch clevere und effiziente Lösungen für die sichere Strom- und Wärmeerzeugung sowie Speicherung geht es heute und morgen beim VGB Kongress in Salzburg. „Der Klimawandel ist die größte Herausforderung für jetzt und die Zukunft. Es braucht mutige Entscheidungen und neue Wege - in allen Bereichen wie Politik, Wirtschaft, Industrie und Bevölkerung. Jeder und jede einzelne kann mit täglichen Entscheidungen zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung beitragen“, betonte Energiereferent Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn bei der Eröffnung.

„Die Politik muss die richtigen Rahmenbedingungen schaffen. Es ist aber auch das klare Bekenntnis der Energiewirtschaft zu mehr Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit notwendig. Schaffen können wir dies nur gemeinsam! Deshalb sind Veranstaltungen wie diese wichtig und zukunftsweisend“, so Schellhorn vor dem internationalen Publikum. VGB PowerTech e. V. ist der Fachverband für die Erzeugung und Speicherung von Strom und Wärme. Seit seiner Gründung im Jahr 1920 hat sich diese Vereinigung mit 432 Mitgliedern aus 34 Ländern zum internationalen technischen Kompetenzzentrum für die Betreiber von Kraftwerken und Energieanlagen entwickelt.

Klimaschonende Innovationen

Die nachhaltige und saubere Erzeugung von Strom und Wärme ist aktuell ein vieldiskutiertes Thema. „Länderübergreifende Zusammenarbeit ist notwendig, die hohe Verantwortung muss uns allen bewusst sein“, sagte Schellhorn. Das europäische Energiesystem zähle zu den sichersten und zuverlässigsten der Welt, sei wesentlich für die hohe Lebensqualität hierzulande. Es gelte nun, die nächsten Schritte zu setzen, die Chancen und Potentiale in sämtlichen Bereichen zu erkennen und zu nutzen. „Die Zeit für klimaschonende Veränderungen und Innovationen ist jetzt!“ ist Heinrich Schellhorn überzeugt. LK 190904_20 (kg/mel)

Medienrückfragen: Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum