Angehende Ärzte trainierten Allgemeinmedizin

Sieben Studenten sammelten bei Summer School wichtige Erfahrungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.09.2019
 

(LK)  In den kommenden Jahren werden viele niedergelassene Hausärztinnen und Hausärzte in Pension gehen. Die Summer School Allgemeinmedizin leistet hier einen wichtigen Beitrag, um die zukünftige Versorgung in den Regionen zu sichern. Sieben Medizinstudentinnen und -studenten nahmen heuer an der hochkarätigen Veranstaltung teil.

In einer intensiven Woche lernten sieben Studierende die Tätigkeit in der Allgemeinmedizin am Land kennen und hatten die Gelegenheit, sich mit jungen und auch mit erfahrenen Ärztinnen und Ärzten auszutauschen. „Mit der Summer School ist es uns gelungen, ein Format zu entwickeln, das angehende Medizinerinnen und Mediziner dazu bewegen soll, den Beruf des Hausarztes zu ergreifen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, der sich bei den Partnern, der Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU), der Jungen Allgemeinmedizin Österreich (JAMÖ) und der Salzburger Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (SAGAM), für die Durchführung bedankte. BT_190905_10 (ram/grs)

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum