Innenminister Peschorn zu Gast in Salzburg

Antrittsbesuch bei Landeshauptmann Haslauer / Grenzkontrollen und Personalsituation der Exekutive als Themen

Salzburger Landeskorrespondenz, 05.09.2019
 

(LK)  Beim Antrittsbesuch von Österreichs Innenminister Wolfgang Peschorn bei Landeshauptmann Wilfried Haslauer standen neben den bestehenden Grenzkontrollen am Walserberg vor allem die Personalsituation und das neue Bildungszentrum der Polizei in der Weiserstraße in Salzburg im Mittelpunkt dieses ersten Arbeitsgesprächs.

„Aus Sicht der Länder ist es unverzichtbar, dass die Exekutive mit ausreichenden Budgetmitteln, Personal und der notwendigen Infrastruktur ausgestattet ist. Nur so können durch eine rasche Einsatzbereitschaft die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung sichergestellt werden“, betonte Landeshauptmann Haslauer.

Grenzkontrollen – Umstellung auf flexibles System

Innenminister Peschorn bekräftigte seine Absicht, in Gesprächen mit den deutschen Behörden die momentan starre Durchführung der Grenzkontrollen durch koordinierte Schleierfahndungen aufzuweichen, um die belastende Situation für die betroffenen Anrainer zu entspannen. „Ich freue mich, dass Salzburg bereits die Einrichtung der dritten Abfertigungsspur erreichen konnte, flexible Schleierfahndungen würden zusätzlich noch für Entlastung sorgen“, ist Innenminister Peschorn überzeugt.

Personaloffensive fortführen

„Die Landespolizeidirektion Salzburg leistet hervorragende Arbeit, und die Zusammenarbeit mit der Exekutive ist hoch professionell und unkompliziert. Das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung ist durchaus gut. Damit die Exekutive auch in Zukunft ihre Aufgaben bestmöglich erfüllen kann, ist die beschlossene Personal- und Rekrutierungsoffensive unbedingt fortzuführen“, betont Haslauer. In Salzburg werden im laufenden Jahr 2019 fünf Sicherheitsakademie-Kurse mit insgesamt 140 Neuaufnahmen von Polizeischülern umgesetzt. „In dieser Größenordnung müssen wir uns auch im kommenden Jahr bewegen“, bekräftigt Haslauer diese Forderung bezüglich der Neuaufnahme von Personal.

Salzburg als fixer Standort für Ausbildungszentrum

Die Arbeiten zur Errichtung des neuen Bildungszentrums in der Weiserstraße schreiten zügig voran und werden voraussichtlich Mitte nächsten Jahres abgeschlossen sein. „Dieses neue Ausbildungszentrum wird ein österreichweites Vorzeigeprojekt und entspricht allen Anforderungen, um unsere künftigen Polizistinnen und Polizisten bestmöglich auf ihren fordernden Beruf vorzubereiten“, sind sich Landeshauptmann Haslauer und Innenminister Peschorn einig. LK_190905_12 (rb/ram/grs)

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum