250 Landesbedienstete waren beim Businesslauf dabei

Land Salzburg mit 81 Teams am Start / Zwei Podiumsplätze

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.09.2019
 

(HP)  6.000 Salzburgerinnen und Salzburger waren am Donnerstag beim Business-Lauf in der Altstadt dabei, darunter auch 250 Landesbedienstete. Für viele bereits Ehrensache und ein Fixpunkt im Sportkalender, für andere eine Premiere. Den Spaß an der Bewegung und am Großevent hatten aber alle gemeinsam.

 

 

„Es ist einfach schön zu sehen, dass wir als Land Salzburg in Bewegung sind. Mit den 81 Teams, die wir stellen, setzen wir auch ein starkes Zeichen für die Betriebsgesundheit“, so Personallandesrat Josef Schwaiger, der schon bei der Startnummernausgabe allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern „toi, toi, toi“ wünschte und dem Organisationsteam des Landes dankte. Und er lobte schon vor dem Startschuss den „fitten“ Landesdienst, „denn ich weiß, dass viele sehr viel und intensiv auf diesen Tag hintrainieren.“

Top-Platzierung in der Unternehmenswertung

Einmal mehr war das Land Salzburg mit 81 Teams und 250 Teilnehmern vorne dabei bei den sportlichsten Unternehmen. Darüber hinaus holten Landesbedienstete zwei dritte Plätze: im Q-Trail der Damen mit Christina Gaßner, Birgit Lohinger und Andrea Zarfl sowie im Nordic Walking mit Rosemarie Buchsteiner, Mathilde Standl und Andreas Stoifl.

Gesundheit steht im Vordergrund

Motiv bei der Gründung und nach wie vor Hauptanliegen des Business-Laufes: die Gesundheit. Da passt es, dass das Land Salzburg so viele Teilnehmer stellte. „Die Weiterentwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung steht auch in den kommenden Jahren besonders im Fokus. Auf dem Weg zu einer der modernsten Verwaltungen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das wertvollste Kapital“, betont Landesrat Schwaiger. Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist mit der Unterstützung von Freiwilligen seit der Gründung bis heute eine der Hauptinitiatoren des Business-Laufs.

Landesregierung ging mit gutem Beispiel voran

Mit bestem Beispiel voran und an den Start gingen auch Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und Sportlandesrat Stefan Schnöll – ersterer seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Läufer und seit vielen Jahren für das Gesundheitsressort in der Landesregierung zuständig. Zweiterer ein ehemaliger Fußballer in den höheren Salzburger Ligen, dem der Sport mit all seinen Facetten einfach am Herzen liegt.

Heuer neu: Nordic Walking

Im zwölften Jahr seit der Premiere gab es heuer auch eine Neuerung: Erstmals angeboten wurde Nordic Walking, das auf der gleichen Strecke wie der klassische Lauf über 5,9 Kilometer führte. Auch auf den anspruchsvollen „Q-Trail“ über 11,5 Kilometer und über die vier Stadtberge wagten sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer des Landes. LK_190913_51 (grs/mel)

Medienrückfragen:

Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Christoph Bayrhammer, Büro Landesrat Stefan Schnöll, Tel.: +43 662 8042-4941, Mobil: +43 664 6190071, E-Mail: christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum