Beim Bauen und Wohnen auf Holz setzen

Nachhaltiger Rohstoff spielt wichtige Rolle und kann günstig sein

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.09.2019
 

(HP) Bei einem „Holzbrunch“ in Kaprun machten heute die Salzburger Immobilien GesmbH und Holz Meissnitzer dem Wohnbau und dem Tourismus Appetit auf den nachhaltigen Rohstoff. Entscheidungsträger aus regionalen Unternehmen, Landespolitik, Forst- und Holzwirtschaft, Holzindustrie, Tourismus und der Immobilienbranche diskutierten über nötige politische Rahmenbedingungen, um den Anteil von Holzwohnbau in Stadt und Land deutlich zu erhöhen.  

„Der Einsatz des nachhaltigen Rohstoffes als Baustoff im Ein- und Mehrfamilienwohnbau ist mir, besonders im Holzland Salzburg, sehr wichtig“, betonte dabei Agrarlandesrat Josef Schwaiger und hob weiter hervor: „Einfamilienhäuser werden bereits häufig in Holz errichtet, ebenso kommunale Bauten wie Kindergärten und Schulen. Im mehrgeschossigen Wohnbau liegt Salzburg im Vergleich zu anderen Bundesländern lediglich im Mittelfeld. Allerdings haben wir in Salzburg Pioniere im Holzgeschoßwohnbau, die zeigen wie es geht. Die Technik ist vorhanden, die Serienfertigung ausgeklügelt und ermöglicht so eine kostengünstige Produktion. Und das Wichtigste: Die Menschen fühlen sich im Holzhaus wohl.“  

Leistbar Bauen und Wohnen

Außerdem sei Holz auch ein wichtiger Punkt im Maßnahmenpaket „Leistbar Bauen und Wohnen“, so Schwaiger. Es verfüge über ausgezeichnete Werte bei den Lebenszykluskosten, was künftig in der Förderung berücksichtigt werden solle. LK_190913_41 (sab/mel)

Medienrückfragen: Martin Wautischer, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 3122368, E-Mail: martin.wautischer@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum