Erstes Pflegestudium in den Gebirgsregionen gestartet

35 angehende Akademiker / Versorgung nachhaltig absichern

Salzburger Landeskorrespondenz, 16.09.2019
 

(HP)  32 Studentinnen und drei Studenten nahmen heute ihr Bachelorstudium „Gesundheits- und Krankenpflege“ an der Kardinal Schwarzenberg Akademie in Schwarzach im Pongau auf. Ermöglicht wird das durch die Kooperation des Kardinal Schwarzenberg Klinikums mit der Fachhochschule Salzburg. Es handelt sich um den ersten Studiengang dieser Art außerhalb des Zentralraums der Landeshauptstadt.

Die Ausbildung zielt auf die Versorgung der gesamten Region ab. Der Großteil der 35 angehenden akademischen Pflegekräfte kommt aus dem Pongau (18) und dem Pinzgau (sieben), die weiteren verteilen sich auf die restlichen Salzburger Bezirke (sechs) sowie je zwei auf Kärnten und die Steiermark.

Stöckl: „Pflegeversorgung nachhaltig absichern“

Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl: „Die Ausbildung in Schwarzach sichert die Pflege in unseren Spitälern und Heimen ebenso wie für die mobilen Dienste. Dazu kommt mit der Errichtung des neuen Campus-Gebäudes, das im Herbst nächsten Jahres fertiggestellt wird, ein wichtiges Infrastrukturprojekt. Damit wird diese Ausbildung in allen Qualifikationsstufen nachhaltig für die Gebirgsregionen abgesichert.“

Platz für 120 Pflege-Studierende

Der Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“ in Schwarzach bietet Platz für 40 Studentinnen und Studenten pro Jahrgang. Neben dem Campus Urstein in Puch, dem Campus Kuchl und den Salzburger Landeskliniken in der Stadt Salzburg ist dies nun der vierte Standort der Fachhochschule. Insgesamt bieten diese vier 120 Ausbildungsplätze pro Jahrgang. LK_190916_51 (grs/sm)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum