Caritas-Zentrale: Neues Herzstück für den Dienst am Menschen

Platz für 100 Mitarbeiter, Carla-Shop, Sozialberatung, Kindergarten und geförderte Mietwohnungen

Salzburger Landeskorrespondenz, 19.09.2019
 

(HP)  Zwei Jahre lang wurde gebaut, nun ist die neue Zentrale der Caritas Salzburg in der Friedensstraße fertig und bezogen. Das moderne Gebäude bietet etwa 100 Mitarbeitern, einem Carla-Shop und der Sozialberatung Platz. Nebenan entstand der neue Pfarrkindergarten, hier werden etwa 30 Kinder betreut.

Das neue Gebäude ist nach modernsten Standards gebaut: Barrierefreiheit, Energieeffizienz mit einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe, einer Photovoltaikanlage auf dem Dach und einer modernen Haussteuerungsanlage sowie ein offenes Raumkonzept lösen die bisherigen Arbeitsplätze in der alten Zentrale am Universitätsplatz ab. Dort gab es einfach nicht mehr genug Platz für alle, viele Bereiche waren über das ganze Stadtgebiet verteilt, lange Wege und schwierige interne Kommunikation waren die Folge. Das neue Haus ist für die Anforderungen der nächsten Jahrzehnte gerüstet.

Haslauer: Landesgeld gut investiert

„Die Unterstützung der Caritas durch das Land Salzburg ist gut investiert. Zeitgemäße Serviceleistung braucht zeitgemäße und angepasste Infrastruktur, die am neuen Standort optimal gegeben ist“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der Eröffnung.

Schellhorn: Vollsortimenter im Sozialbereich

Für Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn ist die Caritas ein „Vollsortimenter“ im Sozialbereich: für Armutsbekämpfung, Kinder- und Jugendhilfe, Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, Flüchtlingsbetreuung und Pflege. „Das neue Haus bietet jetzt noch mehr Austausch zwischen diesen Bereichen. Das stärkt die Zusammenarbeit und das Erreichen von Synergien“, so Schellhorn. 

Stöckl: Wesentlicher Beitrag des Landes

Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl verwies darauf, dass das Land Salzburg immer wieder wichtige Infrastrukturprojekte der Caritas wie beispielsweise aktuell das Tageszentrum St. Anton im Pinzgau unterstützt. „Auch zur Errichtung der neuen Caritaszentrale hat das Land einen substanziellen Beitrag geleistet.“

Klambauer: Zehn geförderte Mietwohnungen im Gesamtpaket

Landesrätin Andrea Klambauer hob hervor, dass die neue Zentrale nicht nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein hervorragendes Arbeitsumfeld bietet, sondern auch zehn geförderte Mietwohnungen entstanden sind. Weiters wurde der Kindergarten ausgebaut und mit einer Kleinkindgruppe ergänzt. „Die Caritas hat die Bedürfnisse der Menschen im Blick: Wohnen, ein gutes Arbeitsklima und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“ LK_190919_64 (sm/mel)

 

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Harald Haidenberger, Büro LH-Stv. Christian Stöckl, Tel.: +43 662 8042-3311, Mobil: +43 664 8921060, E-Mail: harald.haidenberger@salzburg.gv.at

Johanna Jenner, Büro LH-Stv. Heinrich Schellhorn, Tel.: +43 662 8042-4841, Mobil: +43 664 8565718, E-Mail: johanna.jenner@salzburg.gv.at

Melanie Reinhardt, Büro Landesrätin Andrea Klambauer, Tel.: +43 662 8042-4910, Mobil: +43 664 5405895, E-Mail: melanie.reinhardt@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum